Statt Kinostarts: 19. März 2020

Dass es heute und in den nächsten Wochen keine neuen Kinostarts gibt, ist natürlich keine Überraschung – die Kinos haben ja geschlossen. #StayTheFHome gilt sowieso. Ich hatte schon am Dienstag ein paar Vorschläge gemacht, welche Filmangebote sich jetzt nutzen lassen, meine Übersicht über gute Kinderfilme bei Streaming-Anbietern ist leidlich aktuell.

Kollege Christian hat drüben auf kino-zeit.de heute auch noch sieben Kinderserien vorgestellt, “die auch Erwachsene begeistern können”, die eignen sich natürlich auch zur häppchenweisen Darbietung. Und, ganz ehrlich: Willkommen in Gravity Falls solltet auch Ihr Eltern Euch auf keinen Fall entgehen lassen.

(Direkt oder) Neu auf Video on Demand

Dass nun Filme direkt vom Kino (oder ohne Umweg über die große Leinwand) in Video-on-Demand-Plattformen wandern, ist eine ambivalente Angelegenheit; ich hoffe jedenfalls, dass damit den Kinos nicht dauerhaft das Wasser abgegraben wird. Andererseits freue ich mich, einige Filme so schon bald sehen zu können – und bin gespannt, welche Kinderfilme dieses Schicksal auch teilen. Für Trolls 2: Trolls World Tour (Trailer), der kommende Woche starten sollte, ist es zumindest vage angekündigt.

Ansonsten gibt es jedenfalls ab dieser Woche zwei Filme neu im Streaming, die sicher viele Augen aufleuchten lassen: Einmal Fritzi – Eine Wendewundergeschichte, ein wunderbarer deutscher Animationsfilm, den ich hier schon ausführlich gepriesen habe: Gewinner des Preis der deutschen Filmkritik als bester Kinderfilm 2019, nominiert für den Deutschen Filmpreis. Heute schon digital als Stream erwerbbar (amazon.de), ab morgen auch als DVD (amazon.de).

Morgen erscheint dann zunächst digital Die Eiskönigin 2 (amazon.de), damit ist sicher in dem einen oder anderen Haushalt das Wochenende quasi gesichert.

Ansonsten: Denkt an genug Bewegung für Euch und den Nachwuchs, wenn’s geht – mit angemessenem physischem Abstand – an der frischen Luft, ansonsten so gut wie möglich in der Wohnung. In diesem Twitter-Thread gibt es ein paar Vorschläge, und das Team von Coronapause sammelt hier Ideen.

(Foto: Weltkino)

Neu im Kino: 12. März 2020

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Zu weit weg

Sarah Winkenstettes Kinderfilm ist ganz und gar in unserer Gegenwart verankert; sein Kernstück ist eine Jungsfreundschaft, die ohne Pathos und Überhöhung präsentiert wird. Zwei aus ganz unterschiedlichen Gründen von ihrer Heimat getrennte Kinder begegnen einander, der Film bringt einen genauem Blick auf Selbstzweifel und kleinen Verletzungen mit. Für kino-zeit.de habe ich mich dazu noch ausführlicher lobpreisend geäußert.

Und falls Ihr mir nicht glaubt, dass man diesen Film unbedingt anschauen sollte: Fragt gerne auch die Kolleg_innen Leena M. Peters und Axel Timo Purr, die sehen das ganz ähnlich (beleuchten aber jeweils noch etwas andere Aspekte des Films, nicht nur deshalb lesenswert).

(FSK 0, empfohlen ab 9 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: farbfilm Verleih/Weydemann Bros. GmbH, Monika Plura)

Neu im Kino: 5. März 2020

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Onward: Keine halben Sachen

Eine magische Welt, aus der die Magie verschwunden ist; zwei Brüder auf einem Roadtrip, die die Magie wiederbeleben wollen, um das Gleiche mit ihrem zu früh verstorbenen Vater zu tun. Christopher Diekhaus ist sehr angetan von dem Film, selbst wenn er ihn nicht für den stärksten Streifen hält, den Pixar in den letzten Jahren in die Welt geworfen hat.

Onward: Keine halben Sachen ist eine Hommage an das Fantasy-Genre und nähert sich den damit verbundenen Rollen- und Kartenspielen auf sympathisch-augenzwinkernde Weise. […] Immer wieder beschwört der Film, nicht zuletzt dank des unkontrollierten Beinpaares, schreiend komische Slapstick-Momente herauf.

(FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: Disney/Pixar)

Neu im Kino: 27. Februar 2020

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Chaos auf der Feuerwache

Oliver Kube ordnet den Film gleich ersteinmal in sein Subsubgenre ein:

„Chaos auf der Feuerwache“ ist ein weiterer Beitrag aus der Komödien-Subkategorie „Muskelberg lässt sich von Minderjährigen herumkommandieren“,

und wenn man den Trailer gesehen hat, ahnt man schon, wohin die Reise dem Anschein nach – trotz talentierter Schauspieler wie zum Beispiel Keegan-Michael Key und John Leguizamo) – geht:

Furzwitze in Massen, eine triste Optik und […] Darsteller, von denen nicht wirklich etwas verlangt wird.

Auch Sebastian Groß bestätigt meinen Verdacht, mehr habe ich zu diesem Film voraussichtlich nicht zu sagen.

(FSK 0, eigentlich gar nicht empfohlen)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: Paramount Pictures Germany)

Neu im Kino: 20. Februar 2020

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Lassie – Eine abenteuerliche Reise

Markus Tschiedert freut sich über die Rückkehr der Collie-Dame ins Kino, fast achtzig Jahre nach ihrem ersten Auftritt – und ist nicht zuletzt glücklich darüber, dass man hier einem echten Hund zusehen kann statt einer CGI-Kreation. Allerdings sei das Drehbuch überladen und gelegentlich etwas konstruiert.

Selbst hochkarätige Nebendarsteller […] können da kaum mehr tun, als ihre Rollen klischeehaft (wenn vor allem im Fall des Butlers auch sehr komisch) auszufüllen. Im letzten Drittel wird das Tempo dann noch mal extra angezogen, um auf der Zielgeraden zum Happy End abzubiegen.

(FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: Warner Bros. Entertainment)

Neu im Kino: 13. Februar 2020

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Sonic the Hedgehog

Auch Computerspiel-Verfilmungen sind nicht wirklich totzukriegen, diesmal geht es um einen blauen Igel, der extrem schnell ist, wenn ich das – ohne das zugrundeliegende Spiel zu kennen – so vereinfachen darf. Frank Arnold ist von dem Film recht angetan, vor allem von Jim Carreys komödiantischem Einsatz, auch wenn er ansonsten doch eine gewisse Durchschnittlichkeit zu attestieren scheint:

»Sonic the Hedgehog« ist ein weiterer Animationsfilm, der Familie und Freundschaft beschwört.

„Neu im Kino: 13. Februar 2020“ weiterlesen