Neu im Heimkino: August 2019

In meinem Newsletter schicke ich (fast) jede Woche jeweils einen Streaming-Tipp für Kinder und Eltern mit – Neuerscheinungen oder Fundstücke auf Netflix oder Amazon Prime, gelegentlich auch ganz Filme, die ohne Abo kostenfrei erreichbar sind. Auf diese Filme (aber nicht immer die gleichen) möchte ich auch hier im Blog hinweisen, im Wechsel mit (wie heute) Hinweisen auf Neuerscheinungen auf DVD und Blu-ray. Links zu amazon sind Affiliate-Links; die Provision unterstützt die Arbeit am Blog hier ein wenig. Dankeschön!

Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik

Die Abenteuer tapferer Insekten aus Frankreich in der Südsee – das ist als Filmplot schon einigermaßen ambitioniert und frech, aber Hélène Giraud und Thomas Szabo haben ihre animierten Tierchen schon einige Abenteuer in größtenteils realen Welten erleben lassen. Zuerst in der Animationsreihe Minuscule (hier auf DVD erhältlich) mit vielen sehr kurzen Miniaturen, dann im Film Die Winzlinge – Operation Zuckerdose (meine Kritik). Und nun begeben die Held_innen dieses Streifens sich eher versehentlich auf Weltreise. Ich hatte den Film hier ausführlich vorgestellt – eine dramatische Geschichte ohne Worte, dafür mit gewissen anderen Schwächen.

(FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren; bestellen bei amazon)

Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik | Trailer

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Willkommen im Wunder Park

Von Marshmallow Calzone bis Schlafattacken: Der große blaue Bär Boomer ist im Nachhinein die Figur aus Willkommen im Wunder Park, die mir am ehesten im Gedächtnis geblieben ist. Die Handlung des Abenteuerfilms ist, wie ich hier ausführlicher geschrieben hatte, vor allem eine Zusammenstellung bekannter Elemente, aber wirklich gut gemachte, stellenweise actionreiche Unterhaltung bietet der Film auf jeden Fall. Und hier im Blog hatte ich außerdem noch ein Interview mit Lena, die in der deutschen Fassung die Stimme der Hauptfigur spricht.

(FSK 0, empfohlen ab 8 Jahren; bestellen bei amazon)

WILLKOMMEN IM WUNDER PARK | OFFIZIELLER TRAILER C | Paramount Pictures Germany

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Sonstige Neuerscheinungen

Die beiden Direct-to-DVD-Veröffentlichungen Comet Kids (amazon) und Mail Order Monster (amazon) kann ich nicht wirklich empfehlen. Beide haben ihre witzigen oder subtilen Momente, sind aber weder ästhetisch noch narrativ irgendwie interessant, stattdessen zuweilen recht schlampig erzählt und inszeniert. Man kann, siehe oben, seine Zeit besser verbringen.

(Foto: Weltkino Filmverleih)

Kurzfilm zum Wochenende: Sandburg (2012)

Sommer! Sonne! (Sehr!) In einigen Bundesländern, so auch bei uns, haben schon die Sommerferien begonnen, und da passt vielleicht diese Minuscule-Folge ganz gut, in der, wieder einmal, die Rivalität zwischen Schwarzen und Roten Ameisen eine Rolle spielt… diesmal eben am Strand, und ein Eis am Stiel spielt eine zentrale Rolle.

Minuscule – Sand castle / Château de sable – Season 2 (HD)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schönes Wochenende! (Denkt ans Trinken!)

Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik (2019)

Schon alles gesehen im Kino? Womöglich fehlt dieser Anblick dann doch noch: Wie ein von Luftballons getragenes Modellschiff durch die Wolken eines Sturms über dem Atlantik fliegt, gesteuert von einer Spinne und einer Ameise, die sich während des Fluges stumm darüber streiten, ob der Flug durch Opernarien untermalt werden solle; dafür hat die Spinne schließlich extra ihren iPod mitgebracht, vor dem sie wie in Meditation sich niederzulassen pflegt.

Welch wunderbar bizarren Momente entstehen können, wenn man Insekten nicht nur genau zuschaut, sondern sie ein ganzes Stück vermenschlicht, das haben Hélène Giraud und Thomas Szabo mit ihren Minifilmen unter dem Titel Minuscule (hier Beispiele auf YouTube) schon seit Jahren unter Beweis gestellt – spontane Wettrennen zwischen Fliege und Käfer, die atemberaubende Spannung beim Kampf um eine kleine Beere, die auf dem Wasser eines Swimming-Pools treibt…

Die so entstandenen Figuren und Ideen wurden dann 2013 in einem Langfilm neu zusammengetragen: In Die Winzlinge – Operation Zuckerdose kämpfen (gute) schwarze Ameisen gegen (böse, räuberische) rote Ameisen, die ihnen die mühsam aus einer menschlichen Behausung entführte Zuckerdose samt Inhalt wieder entwenden wollen. Entscheidend ist bei dieser nachgerade militärisch anmutenden Auseinandersetzung schließlich ein kleiner Marienkäfer, der sich auf die Seite der schwarzen Ameisen schlägt.

Wie mir die Fortsetzung dieses Films gefallen hat, habe ich ausführlich auf kino-zeit.de beschrieben.

Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik | Trailer | Ab 21.02. im Kino

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Die Winzlinge – Abenteuer in der Karibik (Minuscule – Les mandibules du bout du monde). Frankreich 2019. Regie: Hélène Giraud und Thomas Szabo, 91 Minuten. FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren. Kinostart: 21. Februar 2019.

(Foto: Weltkino)

Die Winzlinge – Operation Zuckerdose (2013)

Das Leben der Insekten ist ja vermeintlich schlicht: Schlüpfen, Summen, Surren, Futtern, Paaren, Schluss. Dabei gibt es da noch so viel mehr zu entdecken! Etwa die Eifersucht eines kleinen Käfers auf den baldigen Nachwuchs seiner Eltern. Das turbulente Wettrennen zwischen Marienkäfer und Schmeißfliegen. Die aufregende Reise einer Spinne auf einem verlassenen rosa Luftballon… All das und noch mehr gibt es in der kleinen, aber sehr feinen französische Animationsreihe Minuscule (hier auf DVD erhältlich) mit ihren bezaubernden Miniaturen (mehr als 70 Stück, die bei uns zu Hause oft als filmisches Betthupferl dienen): Die stets nur wenige Minuten langen Kurzfilme vermischen reale Kameraaufnahmen von Wiesen, Wäldern und anderen Orten mit animierten Insekten. Irgendwie lebensnah wirken diese und doch märchenhaft, meist mit großen Augen und milde an menschliche Gesichter erinnernden Zügen.

Für die Kinofilm-Version Die Winzlinge – Operation Zuckerdose nehmen die Macher Hélène Giraud und Thomas Szabo nun diese Elemente, sammeln einige der bekannten Protagonisten ein und stürmen mit ihnen in gänzlich unbekannte Gefilde: Denn statt kurzer Momentaufnahmen liefert der Film eine durchgehende Story – ganz ohne Worte, aber in jedem Moment verständlich, voll Action und Bewegung. Los geht es beim Picknick eines jungen Menschenpaares. Sie ist sichtbar schwanger, dann hält sie sich den Bauch und hat es auf einmal sehr eilig. Auf der Wiese bleibt ein Teil des Picknicks zurück, und schon bald räumen die unterschiedlichsten Tiere ab, was noch an Essbarem zu holen ist. Ein Trupp schwarzer Waldameisen interessiert sich besonders für den Metallkasten voller Zuckerwürfel, nimmt beim Transport des Kästchens aber – eher versehentlich – auch noch einen kleinen Marienkäfer erst mit und dann unter seine Fittiche. Allerdings sind auch räuberische rote Ameisen scharf auf den nahrhaften Schatz und unternehmen bald alles, um ihn ganz für sich zu haben…

Meine vollständige Besprechung des Animationsfilms ist als “Familienfilmtipp zum Wochenende” auf filmstarts.de erschienen.

Anmerkung fürs Heimkino: Der Film Die Winzlinge – Operation Zuckerdose ist als Originalfassung mit dem Titel Minuscule – la vallée des fourmis perdues bereits in Frankreich als DVD erschienen. Da der Film ohne gesprochene Worte auskommt, ist es natürlich überhaupt keine Problem, diese Version bereits jetzt als Importfassung auf DVD zu erwerben. Im Kino ist’s allerdings schöner!

DIE WINZLINGE – OPERATION ZUCKERDOSE | Trailer deutsch HD | Animationsfilm

Dieses Video ansehen auf YouTube.

(Fotos: Pandahouse/Tobis)

Kinderfilme auf dem ITFS 2014: Eine kleine Rückschau

DasMagischeHaus_002

Alexander Matzkeit hat in seinem eigenen Blog und für kino-zeit.de ausführlich – mit Podcasts und Berichten – vom diesjährigen ITFS berichtet. Er hat sich freundlicherweise bereit erklärt, hier fürs Blog auch etwas über die Kinderfilme zu schreiben, die er dort sehen konnte. Vielen herzlichen Dank!

Ich habe (leider) noch keine eigenen Kinder, deswegen habe ich bei meinem Besuch des Internationalen Trickfilmfestivals Stuttgart (ITFS) nicht gezielt nach Kinderfilmen gesucht. Aber auf einem Festival für Animationsfilm kommt man natürlich an Filmen, die für Kinder geeignet sind oder gemacht wurden, nicht vorbei. Und für das Kinderfilmblog fasse ich meine Eindrücke gerne zusammen.

Fangen wir am Ende des Festivals an. Das magische Haus feierte am letzten Tag in Stuttgart seine Deutschlandpremiere, gute drei Wochen vor seinem regulären Kinostart am 22. Mai. Der belgische Regisseur Ben Stassen zeichnet auch für Werke wie Fly me to the Moon und Sammys Abenteuer verantwortlich. Einen ziemlich langweiligen Trailer hatte ich auch mal im Kino gesehen – meine Erwartungen waren also gering.

Erstaunlicherweise aber ist Das magische Haus richtig gut – auch wenn die Geschichte sehr einfach ist. Die Katze Thunder wird von ihren Eigentümern ausgesetzt und landet auf der Suche nach einem Schlafplatz im Haus eines netten, alten Bühnenzauberers, der Thunder (wenn auch gegen den Willen des Kaninchens Jack und der Maus Maggie) bei sich aufnimmt. Als der raffgierige Neffe des Zauberers auftaucht und das Haus seines Onkels verkaufen will, müssen sich die Tiere und allerlei lebendige mechanische Wesen, die der Zauberer erschaffen hat, zusammentun, um ihren Lebensraum zu retten. „Kinderfilme auf dem ITFS 2014: Eine kleine Rückschau“ weiterlesen