Kurzfilm zum Wochenende: Die kurze Geschichte von einem Fuchs und einer Maus (2015)

The Short Story of a Fox and a Mouse ist eine Gemeinschaftsarbeit von Camille Chaix, Hugo Jean, Juliette Jourdan, Marie Pillier und Kevin Roger an der Hochschule ESMA. Während der Fuchs und die Maus zunächst in der Schneelandschaft natürliche Feinde sind, ändert sich die Lage nach einem kleinen Unfall ganz drastisch. Hat einige kurze, aber möglicherweise beängstigende Momente.

CGI Animated Short Film "The Short Story of a Fox and a Mouse" by ESMA | CGMeetup

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Bei mir zu Haus (2015)

Phuong Mai Nguyens Kurzfilm Chez moi erzählt ganz ohne Worte eine große Geschichte: Der kleine Hugo lebt mit seiner Mutter allein, aber auf einmal ist da in ihrem Haus ein Mann – vielleicht bald sein Stiefvater, jedenfalls ein Wesen mit Vogelkopf, Vogelbeinen und Flügeln, dessen Federn bald überall herumfliegen: Fremd, faszinierend, invasiv, unverständlich. In Gestus wie Animation feinfühliger Film voller kleiner Schmerzmomente. (via)

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Vulkaninsel (2016)

Schon mit ihrem Abschlußfilm von der MOME Budapest landete die ungarische Regisseurin Anna Katalin Lovrity im Kurzfilmprogramm der Berlinale Generation 2017. Vulkánsziget erzählt die Geschichte einer jungen Tigerin, die von einem älteren, wesentlich größeren Tiger verfolgt wird. Die Animation ist flächig und erinnert an fließende Lagen von Papier, auch wenn die Bilder am Computer entstanden ist.

Der Film breitet in neun Minuten ein Panorama von Macht und Gewalt aus, die entlang von Geschlechtergrenzen strukturiert sind, und findet schließlich in dem titelgebenden Vulkan eine mächtige Antwort auf diese Gewalt. Das ist, vielleicht gerade weil der Film fertig war, bevor der Hashtag sichtbar wurde, eine klare Positionierung zu #MeToo; die Regisseurin selbst verweist auf eigene Erfahrungen, aus denen die Geschichte des Films entstanden sei. Da bleiben bei Kindern sicher noch Fragen offen, über die man mit ihnen reden muss, auch wenn die Gewalt selbst in der Darstellung zurückgenommen bis ausgeblendet ist. Es empfiehlt sich auf jeden Fall, den Film einmal anzusehen, bevor man ihn mit kleineren Kindern sieht.

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Pfifflos (2010)

Ein Frühlingsfilm zum Osterfest, ein Anfang: Der kleine Vogel kann noch nicht pfeifen, während rund um ihn herum musiziert wird; Siri Melchior hat in Fløjteløs / Whistleless angeblich ihre eigenen (zunächst vergeblichen) Pfeif-Versuche verarbeitet. Wenn so etwas dabei herauskommt, bitte gerne: Ein wunderschönes, musikalisches kleines Glück. (via)

Fløjteløs / Whistleless (2010)

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Schönes Osterwochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Reise durch Pinsel und Tusche (2016)

Traveling Through Brush and Ink ist für eine Ausstellung des National Palace Museum Taiwan entstanden – die Hauptfigur des Films reist in verschiedenen Formen durch vier Gemälde, die repräsentativ für verschiedene historische Stadien stehen, in denen sich die chinesische Landschaftsmalerei entwickelt hat. In einem Making-of-Video kann man auch sehen, wie der Kurzfilm entstanden ist; nähere Infos zum Film und den Kunstwerken gibt es beim Museum und hier.

Schönes Wochenende!