Filmkritiken

Die kleine Glocke Bim rettet Ostern (2023)

Während es rund ums Weihnachtsfest eine eigene Filmindustrie gibt, die am Fließband romantische Winterbilder mit Schlittschuhen, Mistelzweigen und grün-rotem Ornament produziert, kommt Ostern im Kino praktisch nicht vor. Für die Kinder haben sich in den letzten Jahren aber ein paar Animationsfilme daran versucht, dem Osterhasen einen Platz auf der Leinwand zu verschaffen. Hop – Osterhase oder Superstar? machte 2011 einen ersten Versuch. Die beiden Häschenschule-Filme Jagd nach dem Goldenen Ei und Der große Eierklau, die lose an das Kinderbuch von Albert Sixtus aus den 1920er-Jahren angelehnt waren, etablieren immerhin eine einigermaßen komplexe Mythologie rund um die Ausbildung und den Arbeitsalltag der Eierverstecker. Geradezu größenwahnsinnig wirkt im Vergleich dazu Die Hüter des Lichts (2012), in dem ein erstaunlich großer Osterhase gemeinsam mit dem Weihnachtsmann, der Zahnfee und dem Sandmann die Träume aller Kinder retten muss.

Mit dem christlichen Fest hat all das nichts zu tun, was aber nicht überraschen sollte; das trifft ja auch auf die wenigsten Weihnachtsfilme zu. Ähnlich verhält es sich beim Animationsfilm Die kleine Glocke Bim rettet Ostern, auch wenn dessen Handlung auf einer religiös grundierten Ostermythologie beruht. In Belgien bringt nicht der Osterhase den Kindern Schokolade, dafür sind die Kirchenglocken zuständig. Diese fliegen, so sollen es die kleinen Kinder glauben, zwischen Gründonnerstag und Ostersonntag nach Rom, wo sie zunächst vom Papst gesegnet und anschließend mit Süßigkeiten und Geschenken gefüllt werden, mit denen sie dann nach Hause zurückkehren.

Diese Aufgabe wird eigentlich nur erfahrenen, ausgewachsenen Glocken zugetraut. Doch weil bei den jährlichen Auswahlübungen etwas schiefgeht, werden die noch jungen Glocken Bim, Bommel und Pi nach Rom geschickt – zusammen mit der älteren, recht hochnäsigen Glocke Aurora, die Böses im Schilde führt. Sie will das „Elixier des Frühlings“, das die Glocken aus Rom holen, ganz für sich allein haben. Ein ewiger Winter würde drohen!

Was die Abenteuer der drei jungen Glocken interessant macht und ob der Film über Standardware hinausreicht, könnt Ihr in meiner ausführlichen Filmkritik beim Filmdienst nachlesen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die kleine Glocke Bim rettet Ostern (Bim). Belgien 2023. Regie: Tom Van Gestel, 70 Min. FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren. Kinostart: 29. Februar 2024.

(Foto: 24Bilder)

Kinderfilme für jeden Tag

In meinem neuen Buch stelle ich 100 empfehlenswerte Kinderfilme für alle Altersgruppen vor, die per Streaming jederzeit zur Verfügung stehen. Perfekt für Euch, perfekt als Geschenk für andere Eltern. Jetzt bestellen als eBook oder als Taschenbuch. Alle Bezugsquellen hier.

War dieser Beitrag hilfreich für Dich?

E-Mail-IconIch freue mich über ein wenig Unterstützung! Bestell mir etwas aus meiner amazon-Wunschliste, spendier mir einen Kaffee oder fördere das Kinderfilmblog mit einem kleinen monatlichen Beitrag.

E-Mail-IconMöchtest Du solche Beiträge öfter lesen? Melde Dich doch für den kostenlosen Newsletter an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert