Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen (2019)

„Wie war zu Köln es doch vordem / Mit Heinzelmännchen so bequem.“ Die Geschichte der Heinzelmännchen ist zwar eine überkulturelle, in ihrer spezifisch kölschen Ausprägung aber dann doch sehr lokal: Weil die Frau des Schneiders (na, freilich die Frau – das Gedicht stammt aus dem 19. Jahrhundert) sehr neugierig war, stellte sie den nachtaktiven Gesellen mit rohen Erbsen eine Stolperfalle, das Volk purzelte die Treppen herunter – und ward nie wieder gesehen: „O weh! nun sind sie alle fort / Und keines ist mehr hier am Ort!“.

Logo des Schlingel-Filmfestivals Mit dieser Legende, aus der Perspektive der anderen Seite erzählt, beginnt auch Ute von Münchow-Pohls Animationsfilm Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen: Immer zum Heinzelfest wird die Sage neu erzählt, stürzen am Ende die Heinzels (so nennen sie sich selbst) dramatisch auf der Bühne irgendwo im Untergrund unter der Stadt, und bestärken sich darin: Nach da oben zu den selbstsüchtigen Menschen gehen wir nie mehr hoch!

Das rebellische Heinzelmädchen (sic!) Helvi (gesprochen von Jella Haase) will sich dem nicht beugen. Weil sie kein Handwerk findet, das sie richtig gut kann, nimmt sie eh niemand richtig ernst, und nach einem weiteren missglückten Versuch – ihre Rübenerntemaschine erntet vor allem die Mützen der umstehenden Heinzels – macht sie sich allein auf den Weg. Eher versehentlich sind die beiden Heinzel Kipp und Butz mit von der Partie, zu dritt landen sie in der Backstube des Konditors Theo, dessen Laden schon seit langem keine Kunden mehr hat. Ob hilfreiche kleine Wesen da nicht vielleicht etwas dran ändern könnten?

Wie mir der Animationsfilm gefallen hat, habe ich ausführlich für kino-zeit.de beschrieben.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Heinzels – Rückkehr der Heinzelmännchen. Deutschland 2019. Regie: Ute von Münchow-Pohl, 76 Min. FSK 0, empfohlen ab 7 Jahren. Kinostart: 30. Januar 2020.

Foto: Tobis

Neue Trailer zu Kinderfilmen: 28. Oktober 2019

Hier ein paar neue Kinderfilm-Trailer, die in den vergangenen zwei Wochen erschienen sind. Mehr davon gibt es in meiner entsprechenden YouTube-Playlist.

Die Heinzels

Wie war zu Köln es doch vordem / Mit Heinzelmännchen so bequem! Die Neuverfilmung der Kölner Heinzelmännchen sieht an der Traileroberfläche vor allem laut, hektisch und nicht sehr kölsch aus. Ich schaue mir das demnächst mal näher an. Kinostart: 30. Januar 2020.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Peter Hase 2: Ein Hase macht sich vom Acker

Ich fand Peter Hase (amazon) eher nicht so überzeugend, im zweiten Film bewegen sich die Kaninchen (er heißt ja eigentlich Peter Rabbit) dann wohl in die Stadt… Kinostart: 26. März 2020.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lady and the Tramp

Disney hat sich mit Susi und Strolch (amazon) nun den nächsten Zeichentrickklassiker für eine photorealistische Neuverfilmung aus dem Computer vorgenommen; der Film wird allerdings, anders als zuletzt Der König der Löwen, nicht in die Kinos kommen, sondern exklusiv beim neuen Streaming-Service des Konzerns, Disney+, erscheinen. Der Service startet in Deutschland voraussichtlich Anfang 2020.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Eiskönigin 2

Die Eiskönigin – Völlig unverfroren (amazon) war vor sechs Jahren Disneys riesiger Hit und dürfte inzwischen als Klassiker etabliert sein – die Fortsetzung wird vermutlich wieder massenweise Kinder in die Kinos spülen. Über den ersten Film habe ich vor einiger Zeit mit Spinatmädchen ein längeres Podcast-Gespräch geführt. Kinostart: 20. November 2019.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die fantastische Reise des Dr. Dolittle

Die Figur des Doktor Dolittle geht auf die 1920er Jahre zurück, aber die Verfilmungen sind natürlich zahlreich – die bekannteste war vermutlich die Filmreihe mit Eddie Murphy ab 1998. Nun redet Robert Downey Jr mit zahlreichen am Computer entstandenen Tieren. Kinostart: 30. Januar 2020.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: Disney)