Neuerscheinung: 33 beste Kinderfilme

Mein Buch ist erschienen! Wenn Ihr den Social Media-Accounts dieses Blogs folgt oder meinen Newsletter abonniert habt, ist das für Euch wahrscheinlich a) keine Neuigkeit mehr und kommt b) Euch eigentlich schon zu den Ohren oder Augen raus, so oft habt Ihr es lesen und hören müssen. Aber jetzt muss das noch einmal, ein für allemal, raus: Pünktlich zur Leipziger Buchmesse ist mein wunderschön geratener Band 33 beste Kinderfilme herausgekommen, mit feinsten Illustrationen von Dorothea Blankenhagen und zum wohlfeilen Preis von 16 Euro überall dort bestellbar, wo es gute Bücher gibt – also bei der Buchhändlerin Eures Vertrauens (ISBN 978-3-96242-110-6, falls sie fragt), aber genauso natürlich zum Beispiel bei amazon, bei thalia.de oder bei buecher.de.

Vor mittlerweile deutlich mehr als einem Jahr sprach mich der liebe Marcel Diel vom Verlag Dreiviertelhaus an, ob es nicht vielleicht eine gute Idee sein könnte, mithilfe der vielen Kinderfilm-Kritiken, die ich im Lauf der letzten sechs Jahre geschrieben habe, einen Schwung Empfehlungen in einem kleinen Büchlein zusammenzutragen. Wie sich das für solche Projekte gehört, gab es dann ein solches und ein jenes Konzept, bei dem mich vor allem die Frage umtrieb, nach welchen Kriterien ich denn hier Filme vorstellen wolle – denn jene Filme zu nennen heißt halt auch immer, andere nicht aufzunehmen, und die sind aber doch so toll… Glücklicherweise ist Marcel ein meisterlicher Ideendompteur, so dass ein Gerüst entstand, das nur ein wenig Korsett und vor allem Stütze ist – und ich konnte immer besser damit leben, dass ein Projekt wie dieses notwendigerweise unabgeschlossen bleibt, oder genauer: offen nach außen, in Bewegung und – zum Beispiel hier im Blog – im Stadium der dauernden Erweiterung.

Ich freue mich wie Bolle, dass das Buch nun fertig ist – ein Riesendankeschön an Marcel, Benedikt und Hraban vom Verlag sowie an Dorothea Blankenhagen, durch deren wunderbare Illustrationen die Filme schon auf dem Papier zu Leben erweckt werden.

Was dieses Buch nun also sein soll: “Ein Wegweiser in der unüberschaubaren Masse an Kinderfilmen”, so steht es auf der Verlagswebsite – 33 Vorschläge,

die alles Mögliche sein mögen, aber auf keinen Fall langweilig. Dabei reicht die Spannbreite vom Märchenfilm bis zur Sinfonie in Pups, vom Krimi aus der großen Stadt bis hin zum stillen Sommerfilm in Dorfkulisse. Glück und Aufregung, Angst (ein bisschen) und Trauer, Liebe und Lernen – Filme, in denen alles steckt, was Kino geben kann. Mit einer Ausnahme: Tumber Zeitvertreib ist in dieser Auswahl nicht dabei.

Die Texte im Buch basieren nur zu einem kleinen Teil auf Kritiken und Essays, die hier oder anderswo schon erschienen sind, und diese wurden noch einmal gründlich überarbeitet. Auf der Website zum Buch sind nicht nur weitere Links zu Informationsquellen und Büchern gesammelt, vor allem gibt es zu jedem Film den Trailer, ein paar weitere Basisinfos und natürlich Bezugsquellen – Streaming-Links sowohl für Video on Demand als auch in Flatrates, soweit auffindbar, und natürlich Bestellmöglichkeiten für DVDs und Blu-rays. Denn alle Filme, das war eines der wichtigsten Kriterien für die Vorauswahl, sind problemlos in Deutschland zu finden.

Ich bin gespannt, was Ihr zu dem Buch sagt, und freue mich auf Eure Meinungen, Anmerkungen, (freundliche) Beschimpfungen und sonstigen Kommentare – gerne gleich hier unter diesem Text oder persönlich bei den Buchvorstellungen in Leipzig (23. und 24. März 2019) sowie in Berlin (29. März). Alle Termine hier!

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später.

17 Gedanken zu „Neuerscheinung: 33 beste Kinderfilme“

Reposts

  • Second Unit
  • orcival
  • Stefanie Rentsch
  • Sonja Hartl
  • Rochus Wolff

Mentions

  • Christian Steiner
  • Rochus Wolff

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.