Trudes Tier (2015)

trudes-tier_3

Trudes Tier ist sauer. Die letzte Gurke will einfach nicht aus dem Glas raus, und dann, und dann… passiert noch mehr – und wenn das Tier wütend wird, muss es Dinge mit seiner Spucke festkleben: den Stuhl an die Wand, den Besen, den Blumentopf, eben einfach alles, was so rumsteht. Das hält und geht gar nicht mehr ab! Jedenfalls bis die Wut verraucht ist.

Das Tier ist groß, mit schwarzgrauem Fell und etwas zottelig. Es kommt von irgendwo her, wo man Dinge eben anders macht, aber von wo und warum, daran kann es sich nicht erinnern – und so lange darf es erst mal in Trudes Wohnung bleiben, auf den Kissen im Wohnzimmer.

Von diesem merkwürdigen, Dinge festklebenden Wesen erzählt die Serie Trudes Tier, deren Episoden seit April 2014 immer mal wieder in der Sendung mit der Maus zu sehen sind – und neun Folgen gibt es jetzt erstmals endlich auch auf DVD. Das ist ein Glück. Denn Trudes Tier gehört zum Charmantesten, was das deutsche Animationsschaffen in den vergangenen Jahren hervorgebracht hat.

Warum diese kleine Trickserie mich so bezaubert hat, habe ich für meinen Familienfilmtipp auf filmstarts.de aufgeschrieben.

(Foto: Universum Film)

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

4 Gedanken zu „Trudes Tier (2015)“

  1. Dem kann ich nur voll und ganz zustimmen!!!! ich finde aber nicht nur das Tier, sondern auch die geduldige Trude immer wieder bereichernd und außerdem hebt sich die Synchronisation sehr angenehm von den anderen quietschenden und schrebbelnden Kindersprechstimmen aus diversen Zeichentrick- oder Animationsfilmen ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.