Filmkritiken

Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen (2011)

Die_Piraten

Wir schreiben das Jahr 1837, die Weltmeere sind noch nicht in allen Ecken erforscht und befriedet, Charles Darwin muss seine Theorien über die Vererbungslehre noch ein wenig mit Material unterfüttern, und Königin Victoria, die gerade frisch den Thron des Vereinigten Königreichs bestiegen hat, hasst Piraten. Ausdrücklich und nachdrücklich sagt sie das und handelt entsprechend.

Aus dem bequemen London gesehen mag es also nicht als die leichteste Zeit für Freibeuter erscheinen, aber der Piratenkapitän Pirate Captain und seine hochgradig generisch benamste Crew (vom “Piraten mit dem Schal” bis hin zum “erstaunlich kurvigen Piraten” ist alles dabei, und der Papagei heißt Polly) lassen sich dadurch nicht stören.

Weiterlesen: Meine vollständige Kritik zu Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen erschien im März 2012 hier auf kino-zeit.de.

Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen (The Pirates! Band of Misfits), USA, Großbritannien 2012. Regie: Peter Lord, Jeff Newitt. 88 Minuten, FSK: 0. (amazon: DVD, Blu-ray, Blu-ray 3D)

(Foto: Sony Pictures)

War dieser Beitrag hilfreich für Dich?

E-Mail-IconIch freue mich über ein wenig Unterstützung! Spendier mir einen Kaffee, schau in meine amazon-Wunschliste oder, besser noch, fördere das Kinderfilmblog mit einem kleinen monatlichen Beitrag.

E-Mail-IconMöchtest Du solche Beiträge öfter lesen? Melde Dich doch für den kostenlosen Newsletter an!

Oder du wirfst einmal einen Blick auf mein Buch: 33 beste Kinderfilme.

2 Kommentare zu “Die Piraten – Ein Haufen merkwürdiger Typen (2011)

  1. Pingback: Cinepänz 2013 | Kinderfilmblog

  2. Pingback: Ratgeber: Ist dieser Film schon was für mein Kind? | Kinderfilmblog

Mentions

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.