Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest (2014)

Ich muss gleich zu Beginn gestehen: Bisher sind die Tinkerbell-Abenteuer an mir vorübergegangen, weil ich aus der Ferne immer den Eindruck hatte, sie bewegten sich qualitativ und inhaltlich auf einem ähnlichen Niveau wie die grauenhaften Filme, mit denen sich Disney unter dem „Barbie“-Label an eine ähnliche Zielgruppe richtet. Und natürlich gibt es da auch ein paar auffällige Gemeinsamkeiten: So erinnert die Körperform der Disney-Elfen stark an die ikonischen Mattel-Puppen mit ihren unnatürlich schmalen Taillen. Aber wo die Protagonistinnen in den Barbie-Filmen Konflikte auf dem Niveau schlechter amerikanischer Highschool-Streifen verhandeln, sind die Tinkerbell-Elfen ungleich erwachsener.

Auch wenn der Titel anderes vermuten lässt, stehen in den Tinkerbell-Filmen auch andere Feen im Zentrum. Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest (gerade auf DVD und Blu-ray erschienen) handelt vor allem von der Tierfee Emily, deren Aufgabe es ist, sich um das Wohl von Tieren zu kümmern und auch neue Arten zu erforschen. Ihr Interesse selbst an möglicherweise gefährlichen Kreaturen sorgt dabei geradezu zwangsläufig für Konflikte mit der Wächterin Nyx, die für die Sicherheit im Tal der Elfen verantwortlich ist. Als Emily in einer Höhle das geheimnisvolle Nimmerbiest findet, von dem auch eine alte Prophezeiung vage handelt, stellt sich deshalb sofort die Frage: Ist das Nimmerbiest ein freundliches Wesen – oder droht hier womöglich das Ende aller Elfen?

Weiterlesen: Meine vollständige Kritik zu Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest findet Ihr auf filmstarts.de.

(Fotos: Disney)

Kinostart der Woche (30. April 2015): Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest

"TINKER BELL AND THE LEGEND OF THE NEVERBEAST" Pictured (L-R): Tinkerbell and Gruff. ?2014 Disney Enterprises, Inc. All Rights Reserved.

Heute startet mit Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest bereits der sechste Film um die kleine Fee Tinkerbell, die ursprünglich aus dem Peter-Pan-Universum stammt. Das Nimmerbiest ist ein mystisches Fabelwesens, dessen lautstarkes Gebrüll auf einmal ertönt… ich konnte den Film vorab nicht sehen, aber einige Kollegen haben sich schon geäußert: „Kinostart der Woche (30. April 2015): Tinkerbell und die Legende vom Nimmerbiest“ weiterlesen

Trailerschau #13/2014: Finn und die Magie der Musik, Shaun das Schaf, Home, Pan und TinkerBell

HOME_sq1900_s88_f122_4K_PS_v2_0_1400

Diese Woche gab es einen ganzen Schwung neuer Trailer, das macht richtig Spaß. Denn dabei ist ein erster narrativer Trailer zum Langfilm von Shaun das Schaf. Darüber hinaus kann man ansehen, wie der kommende Woche startende Finn und die Magie der Musik aussehen wird, aber auch thematisch nahe beieinander liegende Filme wie Pan sowie TinkerBell und die Legende vom Nimmerbiest sind dabei. Außerdem: Home – ein smektakulärer Trip und Ooops! Die Arche ist weg. (Auf Facebook poste ich immer wieder und aktuell neue Trailer; was dabei zusammenkommt, fasse ich hier unregelmäßig im Blog nochmal zusammen.) „Trailerschau #13/2014: Finn und die Magie der Musik, Shaun das Schaf, Home, Pan und TinkerBell“ weiterlesen

Kinostart der Woche (12. Juni 2014): Tinkerbell und die Piratenfee

25

Heute startet das Disney-Animationsabenteuer Tinkerbell und die Piratenfee in den Kinos. Ein kleiner Blick auf die Pressestimmen zum Film: Janosch Leuffen konstatiert für kino-zeit.de, der Film sei jedenfalls

kein kitschig-klebriges Unterfangen. Die sechs (!) beteiligten Autoren, darunter auch Regisseurin Holmes, kreierten mit Zarina eine Figur, die die Charakterzüge eben jenes zuschauenden Publikums besitzt. […] Die Botschaft wird mal gut und mal weniger gelungen verpackt. Im Vordergrund stehen nach wie vor bunte Bilder, die die harmlose Erzählung kindgerecht aufbereiten.

Magali-Ann Thomas hat für Bayern 3 den Film als hauptsächlich “fantasielos” wahrgenommen:

Er scheint so zielgruppengerecht aufbereitet, dass man eher an ein Marketingprodukt denkt, als an eine kreative Schöpfung. Hinter jeder Feenfigur, jedem Baum im Feenland und letztlich auch den Piraten spürt man zwar eine sehr professionelle, aber nichtsdestotrotz sterile Art des Geschichtenerzählens.

Und Bettina Friemel sieht hingegen viel Positives, sie meint, man könne den Film

Familien nur wärmstens ans Herz legen. Durch die kurze Laufzeit, die simple Handlung und die farbenfrohe Feenwelt werden Groß und Klein in bester Disney-Manier unterhalten.

(Bild: Disney)

Verlosung: Tinkerbell und die Piratenfee

37

Am Donnerstag kommender Woche (12. Juni 2014) kommt mit Tinkerbell und die Piratenfee (Homepage) das nächste Feenabenteuer von Disney in die deutschen Kinos.

Als die Fee Zarina den blauen Feenglanz aus dem Tal der Feen stiehlt und fortfliegt, um sich mit den Piraten vom Schädelfelsen zu verbünden, müssen sich Tinkerbell und ihre Freundinnen aufmachen, um den Feenglanz zurück an seinen rechtmäßigen Platz zu bringen. Während ihrer Jagd auf Zarina wird Tinkerbells Welt plötzlich auf den Kopf gestellt, denn sie und ihre Freundinnen stellen fest, dass ihre jeweiligen Talente vertauscht wurden.

Mit der freundlichen Unterstützung von Disney kann ich hier insgesamt drei Gewinne verlosen: Als Hauptgewinn einmal zwei Freikarten für Tinkerbell und die Piratenfee, als Trostpreise zwei Fan-Pakete mit jeweils einem Armband, einem Handspiegel und einem Bandana zum Film. „Verlosung: Tinkerbell und die Piratenfee“ weiterlesen