Neu im Kino: 24. Oktober 2019

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

bayala – Das magische Elfenabenteuer

Schleich-Plastikfiguren jetzt auch auf der Leinwand! Das Ergebnis ist eine reine Produktpräsentation, die sich als Fantasy-Geschichte tarnt, ein Machwerk von bestürzender Leb- und Ideenlosigkeit.

(FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Addams Family

Über den Realfilm von 1991 hatte ich gerade geschrieben, als Animation ist die gruselige Familie nicht unbedingt niedlicher; Andreas Köhnemann sah weniger einen kompakten Film als “eher eine Ansammlung amüsanter Momente, die an eine komprimierte Serienstaffel erinnert.”

(FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Salmas Geheimnis

Waisenkind Salma möchte wie alle anderen auch am Día de los Muertos Kontakt zu ihren Vorfahren aufnehmen – und erfahren, wer ihre Eltern waren. Aber damit beschwört sie größeres Chaos hinauf… Der mexikanische Animationsfilm ist bunt, übervoll und wild, aber leider auch ziellos und ziemlich überfrachtet.

(FSK 6, empfohlen ab 10 Jahren)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: Universal Pictures International)

bayala – Das magische Elfenabenteuer (2019)

Falls Sie Kinder haben, die gerne mit den kleinen, starren Plastikfiguren der Firma Schleich spielen, haben Sie vielleicht schon einmal von “bayala” gehört – das ist gewissermaßen die Untermarke, unter der das Unternehmen seine Fantasy-Figuren zusammengefasst hat, eine nur vage beschriebene Welt, in der Einhörner, Drachen und Elfen friedlich miteinander leben. bayala – Das magische Elfenabenteuer soll diese Welt nun, vermutlich nach dem Vorbild von The Lego Movie, auf die große Leinwand bringen und den ganzen Figürchen noch so etwas wie eine Hintergrundgeschichte geben.

Gerade erst diesen Sommer sind zwei Versuche, Spielzeugmarken ins Kino zu bringen, mehr oder minder lautstark krachend gescheitert. Playmobil: Der Film war einfach eine viel zu naheliegende Kopie des schon erwähnten (so gelungenen wie erfolgreichen) Lego-Films, und UglyDolls ein erbärmlicher Versuch, um die vermeintlich hässlichen Puppen gleichen Namens so etwas wie eine Art Anti-Beauty-Befreiungstheologie zu stricken.

In meiner Kritik von bayala – Das magische Elfenabenteuer für kino-zeit.de habe ich ganz vergessen, zu erwähnen, wie uninteressant und unmotiviert die Songs zu erwähnen, die an zwei oder drei Stellen in die Handlung eingebaut wurden. Ich musste leise in mich hineinweinen, weil ich an die Popglitterperlen denken musste, die mir in Trolls oder The Lego Movie begegnet sind. Nunja. Lest meine Kritik und spart Euch den Film.

bayala – Das magische Elfenabenteuer (bayala). Deutschland/Frankreich 2019. Regie: Aina Järvine/Federico Milella, 85 Min. FSK 0, empfohlen ab 6 Jahren. Kinostart: 24. Oktober 2019.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(Foto: The Walt Disney Company Germany)