Streaming

Streaming-Tipp und Kleinigkeiten: 30. April 2020

Auf durchs riesenhafte Gras, der Ameise auf Augenhöhe begegnen – geschrumpfte Kinder sind das zentrale Feature meines Streaming-Tipps für heute, ein etwas alberner, aber inhaltlich sehr gut gealterter Abenteuerklassiker.

Übermedien schreibt über Es war einmal … das Leben und zeigt, dass in der deutschen Synchronisation (und nur in dieser) eine Szene, in der Bakterien gejagt und mit einem Gas umgebracht werden, der gesprochene Text suggeriert, dass hier Jüdinnen und Juden vergast würden. Dass hier Bakterien, Krankheitserreger mit Jüdinnen und Juden gleichgesetzt werden, ist auf platteste Weise antisemitisch, aber offenbar ewig lange niemandem aufgefallen und allen aktuell Beteiligten furchtbar peinlich. Aber wie es dazu kam, weiß niemand mehr so richtig: “Wie es zu dieser Verfremdung in der deutschen Übersetzung kam, habe man nicht klären können, sagt [Thore] Vollert [Chef für Marketing und Lizenzankauf beim aktuellen Vertrieb]. Das Synchronstudio gibt es nicht mehr; auch die meisten Verantwortlichen leben nicht mehr.” Die Stelle soll nun wenigstens im digitalen Vertrieb, also bei den Streaming-Anbietern, digital durch die originale französische Spur überlagert werden, in der es keine entsprechende Assoziation gibt. Hoffentlich wird in der Aufarbeitung damit etwas eleganter umgegangen als es z.B. Disney mit rassistischen Darstellungen in seinen Filmen macht.

Trotz allem: Musik!

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden

(Foto: Disney)

War dieser Beitrag hilfreich für Dich?

E-Mail-IconIch freue mich über ein wenig Unterstützung! Spendier mir einen Kaffee, schau in meine amazon-Wunschliste oder, besser noch, fördere das Kinderfilmblog mit einem kleinen monatlichen Beitrag.

E-Mail-IconMöchtest Du solche Beiträge öfter lesen? Melde Dich doch für den kostenlosen Newsletter an!

Oder du wirfst einmal einen Blick auf mein Buch: 33 beste Kinderfilme.

14 Kommentare zu “Streaming-Tipp und Kleinigkeiten: 30. April 2020

  1. Bei “Honey, I shrunk the Kids” finde ich es immer lustig, dass das auf einer Idee von Stuart Gordon und Brian Yuzna basiert.


  2. ich liebe Schrumpffilme. Reise ins Ich, Liebling …, Mr C., Ant-Man ..

    was gibts noch?



  3. The incredible Shrinking Woman.



  4. Oder meintest du Mr C damit?



  5. Siehste mal, wusste ich gar nicht.


  6. Und “Fantastic Voyage” nicht vergessen.



  7. ne, meinte den alten Jack Arnold. Das was du meinst ist das bunte Remake mit Bette Middler. Auch geil.



  8. Nicht Bette Midler sondern Lily Tomlyn. Aber wir meinen sicher den gleichen Film.



  9. Das Ende von Mr. C ist so toll.

  10. stimmt, ich habs mit der unglaublichen Entführung der verrückten Mrs. Stone verwechselt. Diese deutschen Titel, da kann man schon mal durcheinander kommen



  11. In der Tat. Besonderen in den 70ern und frühen 80ern ist das ein Kapitel für sich.

Reposts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.