Klaus (2019)

In diesem Jahr stelle ich von jetzt bis in die Adventszeit hinein jeden Sonntag einen Weihnachtsfilm für Kinder vor.

Jesper ist ein verwöhnter junger Mann, eigentlich von Hauptberuf Sohn seines Vaters, der hoher, ach was höchster Beamter im Postdienst ist. Dem alten Herrn zuliebe hat er sich zur Postakademie überreden lassen, faulenzt dort aber den ganzen Tag nur herum. Bis ihn sein genervter Vater und oberster Vorgesetzter kurzerhand zum Postboten ernennt – auf einer einsamen Insel weit im Norden. Dort schreibt man sich schon lange keine Briefe mehr, weil die zwei Klans der Insel seit Menschengedanken im Streit miteinander liegen. Statt Worte fliegen Speere, oder wenigstens Schneebälle.

Auf der Insel trifft der zunehmend verzweifelte Jesper nur die junge Lehrerin Alva, die es schon lange aufgegeben hat, die Kinder zu unterrichten, und stattdessen mit Fischhandel versucht, genug Geld anzusparen für die Reise zurück in den Süden; und den einsamen Zimmermann Klaus, der allein in einer Hütte mitten im Wald oben in den Bergen lebt. „Klaus (2019)“ weiterlesen

Kurzfilm der Woche: Athleticus – Flamingorennen (2018)

In der Reihe Athleticus zeigt Nicolas Deveaux Tiere in klassische Leichtathletik-Disziplinen.

Dieser Mittelstreckenlauf der Flamingos geht allerdings etwas anders aus als gedacht, als eine Schildkröte (ja doch!) sich ins Rennen einmischt. Die Reduktion der Animation auf die handelnden Figuren, der Hintergrund bleibt stilisiert vage, fokussiert auf das Sportgeschehen, lenkt aber interessanterweise (oder geht es nur mir so?) von der Irrealität der ganzen Szenerie sogar ab. Seltsam, und lustig. (Sehr schön gelungen ist auch dieses Tischtennis-Match, das Konzept erinnert mich insgesamt, von einer anderen Seite kommend, an “Rollin’ Wild“.)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schönes Wochenende!

Neue Trailer zu Kinderfilmen: 11. November 2019

Hier ein paar neue Kinderfilm-Trailer, die in den vergangenen zwei Wochen erschienen sind. Mehr davon gibt es in meiner entsprechenden YouTube-Playlist.

Die Wolf-Gäng

Treffen sich ein Vampir, ein Werwolf und eine Elfe… und gehen zur Schule. Der Trailer von Die Wolf-Gäng tut erst einmal viel dafür, um Harry-Potter-Fans anzusprechen, aber wenig, um sich von der Magie-Mega-Franchise abzusetzen. Warten wir den Film mal ab. (Kinostart: 23. Januar 2020) „Neue Trailer zu Kinderfilmen: 11. November 2019“ weiterlesen

Kurzfilm zum Wochenende: Thomas und Korduni – Bienen retten Elefanten (2019)

Frank Feustles 25-minütiger Dokumentarfilm braucht etwas mehr Aufmerksamkeit als die meisten Kurzfilme, die ich sonst hier präsentiere.

Das Thema ist ernst, wie das KUKI-Programm beschreibt, der Blick in eine für uns ferne Welt aber umso spannender: “Thomas und Korduni leben am Fuß des Kilimanjaro in Tansania und sind richtige Elefantenexperten. Um die Ernte vor den Tieren zu schützen, ohne ihnen zu schaden, sind die Jungs motiviert eine schlaue Lösung zu finden.”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schönes Wochenende!

Neu im Kino: 7. November 2019

Soweit es Kinoneustarts gibt, stelle ich sie hier zuweilen vor – fast immer mit Trailer und in der Regel mit einer kurzen Einschätzung – entweder verweisend auf meine eigene ausführliche Kritik oder auf die Einschätzung einer Kollegin oder eines Kollegen.

Unsere Lehrerin, die Weihnachtshexe

Einer lokalen italienischen Sage nach bringt am 6. Januar die Weihnachtshexe Befana den Kindern die Geschenke – was aber, wenn die Hexe einmal einem Kind sein Geschenk zu spät brachte und ihn erst in Verzweiflung und dann in Rachegelüste trieb? Wenn dieses Kind nun die Hexe entführt, um ihren Platz einnehmen zu können? „Neu im Kino: 7. November 2019“ weiterlesen

Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (1989)

Es war sehr, sehr lange her, dass ich diesen Film gesehen habe, und in der Erinnerung war er eher etwas zu schlicht; aber ein Wiedersehen mit den Kindern zusammen machte aus Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft ein ziemlich erfreuliches Erlebnis.

Wayne Szalinski (Rick Moranis) ist der Prototyp des zerstreuten Erfinders; in seinem Haus stehen alle möglichen Kleingeräte herum, die das Leben leichter machen sollen, aber nicht alles funktioniert so, wie es soll. Seine große Hoffnung ist die Schrumpfungskanone, die er auf dem Dachboden zusammenbaut, aber auf einer Konferenz wird er für seine Idee nur ausgelacht. Seine Frau Diane (Marcia Strassman) liebt ihn dennoch und bringt derweil, wie es scheint, als Maklerin das Geld nachhause.

Durch einen dummen Zufall werden allerdings Amy und Nick, die beiden Kinder der Szalinskis (Amy O’Neill und Robert Oliveri) zusammen mit den Kindern der sehr anders tickenden Nachbarn, durch den Strahl der Kanone auf Stecknadelkopfgröße geschrumpft – und landen unversehens und versehentlich erst in einem Müllsack und dann im eigentlich kleinen Garten der Familie. Aus ihrer Sicht ist der Garten allerdings ein riesiger Urwald, in dem lauter Gefahren lauern: Ameisen, Regentropfen und schließlich sogar ein Rasenmäher… wie sollen sie nur den Eltern mitteilen, was geschehen ist, damit diese sie hoffentlich wieder in die richtige Größe bringen? „Liebling, ich habe die Kinder geschrumpft (1989)“ weiterlesen