Die Boxtrolls (2014)

1900-boxtrolls

Die Boxtrolls leben zuallererst in Kartons – sich seines Kartons zu entledigen, ist ihnen eigentlich unvorstellbar. Sie leben unterirdisch, nur nachts trauen sie sich aus ihren Höhlen unter der Stadt Cheesebridge heraus – denn die Menschen jagen und fangen sie, schließlich sind es die Boxtrolls, glauben sie, die Kinder und (höchstes, teuerstes Gut in der Stadt!) Käse fressen.

Natürlich sind die Boxtrolls nicht böse, das sieht man als Zuschauer_in schon in den ersten Sekunden – dafür sind sie zu klar die Sympathieträger in dieser Welt, die deutlich Handschrift und Geist des Animationsstudios Laika trägt – dort sind schon ParaNorman und Coraline entstanden, dort hat man ein Herz für die Underdogs und schräge Formen. Die Boxtrolls klauen weder Kind noch Käse, sondern durchsuchen den Müll nach Zahnrädern, Sprungfedern und allerlei mechanischen Bausteinen, daraus basteln und pflegen sie, was ihre unterirdische Welt am Laufen hält: Bewässerungsanlagen, Spieluhren und ein Grammophon. „Die Boxtrolls (2014)“ weiterlesen