Filmfest München: Der lange Weg nach Norden (2015)

der-lange-weg-nach-norden_2

Sie ist ein wenig fremd, ein wenig altertümlich, jedenfalls von ihren eigenen Gesetzen bestimmt, die Welt, in der die 15-jährige Sacha lebt. Man schreibt das späte 19. Jahrhundert in St. Petersburg, ihr Vater macht sich Hoffnungen auf die Position als russischer Botschafter in Rom. Aber auf Sachas Debütantinnenball kommt es zum Eklat, denn das Mädchen bedrängt den Prinzen Tomsky, man möge doch noch einmal nach ihrem verschollenen Großvater und seinem Schiff suchen; die “Dawai” (“Vorwärts”) gilt als im Eis verschollen, seit sich Sachas Opa dort auf die Suche nach der Nordost-Passage gemacht hatte.

kifife_logo_2016_600px Rémi Chayé macht schon früh klar, dass die Heldin seines Animationsfilms Der lange Weg nach Norden sich nicht gerne fügt, nicht gerne schweigt; nur das Durchhalten muss sie noch lernen. Aber das findet sich, nachdem sie heimlich ihr Elternhaus verlassen hat, um auf eigene Faust nach der “Dawai” zu suchen, nur mit Notizen ihres Großvaters bewaffnet – schließlich muss man etwas hartnäckig sein, um ein Schiff zu finden, das eine junge Frau mit auf die Reise ins ewige Eis nimmt.

Der lange Weg nach Norden lief gestern auf dem Kinderfilmfest München; meine detaillierte Kritik ist im Festivalblog von kino-zeit.de erschienen.

Der lange Weg nach Norden (Tout en haut du monde), Dänemark/Frankreich 2015. Regie: Rémi Chayé, 81 Min. FSK k.A., empfohlen ab 8 Jahren. (Auf dem Filmfest München.)

(Fotos: Filmfest München)

Zum Internationalen Frauentag: Heldinnen des Kinderfilms

merida-bogenschiessen

Heute ist Internationaler Frauentag, und zu diesem Anlass hatte ich vergangene Woche auf Twitter einmal herumgefragt, was Eure liebsten Heldinnen im Kinderfilm seien. Hier sind Eure Nennungen (und ein dickes Dankeschön an @Autofocus, @dasnuf, @grindcrank, @leitmedium, @luebue, @mkophal, @searchparty, @TiniDo, @Xoph_vienna und @ZuvielZeug für Eure Antworten!):

  • Prinzessin Mononoke
  • Die rote Zora
  • Mary Poppins (namentlich die fürs Frauenwahlrecht kämpfende Mutter)
  • Momo
  • Kletter-Ida (das dänische Original, nicht Catch That Kid)
  • Mulan
  • Bibi Blocksberg
  • Bianca aus Bernard und Bianca – Die Mäusepolizei

Außerdem schon leicht changierend in Richtung Jugendfilm:

  • Ostwind (Mika)
  • Juno

Ich würde gerne noch hinzufügen:

  • AninA
  • Coraline,
  • Die Hauptfigur aus Merida – Legende der Highlands
  • Sarah aus Die Reise ins Labyrinth,
  • Luzie, der Schrecken der Straße,
  • Chihiros Reise ins Zauberland (Chihiro) und natürlich – die hatte ich in meiner ersten Frage ausgeschlossen
  • die Lindgren’schen Heldinnen Ronja Räubertochter sowie Pippi Langstrumpf.

Fallen Euch noch weitere Kandidatinnen und starke Mädchen ein?

(Foto: Disney/Pixar)