Podcast: Die Eiskönigin, Disney-Filme, Geschlechterrollen und Queer Readings

FROZEN

Ich habe schon wieder gepodcastet. Es ist sogar schon wieder eine ganze Woche her: Mit Bianca aka Spinatmädchen habe ich mich ausführlich über Die Eiskönigin, über Geschlechter- und andere Stereotype in Disney-Filmen sowie Queer Readings zu Elsa unterhalten. Das hat ziemlich viel Spaß gemacht, und wie immer würde ich mich sehr über Kommentare, Kritik und Anregungen freuen. Das motiviert mich nur umso mehr, weiter in Mikrofone zu sprechen.

Hier geht es zum Kinderfilmpodcast #002.

(Foto: Disney)

Kinderfilmpodcast #002: Über Die Eiskönigin mit Spinatmädchen

FROZEN

Für meinen zweiten Versuch in Sachen Podcast habe ich eine wunderbare Gesprächspartnerin gewinnen können: Bianca aka Spinatmädchen bloggt viel, gern und mit sehr viel Wissen über All Things Disney (nicht nur über Filme, auch über die Disney Themenparks weltweit und mehr). Außerdem macht sie was mit Medien und Marketing.

Wir haben uns ausführlich und unter verschiedenen Punkten über Die Eiskönigin (Frozen, 2013) unterhalten – Bianca hatte vor einiger Zeit einer gemeinsamen Freundin erzählt, dass sie den Film gar nicht so sehr leiden könne, weil doch seitdem schon so viele bessere Disney-Filme gemacht worden seien, und das ließ in mir die Idee entstehen, man könne sich doch mal freundlich über diesen Film, seine Vorzüge und Probleme streiten. Was wir Anfang der Woche nun getan haben.

Worüber wir gesprochen haben/Shownotes und Links:

avatar Rochus Wolff Amazon Wishlist Icon Paypal.me Icon
avatar Spinatmädchen
Feed Enclosure
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast () MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast (ogg) Ogg Vorbis Audio
Intro- und Outro-Musik: Urbana-Metronica (wooh-yeah mix) by spinningmerkaba (c) copyright 2011 Licensed under a Creative Commons Attribution (3.0) license. Ft: Morusque, Jeris, CSoul, Alex Beroza

(Foto: Disney)

Alles so schön bunt und Plastik hier

Wall-E

Erinnern Sie sich noch daran, worum es in Wall-E ging? Im ersten Drittel ist das einer der vielleicht poetischsten Pixar-Filme, es wird praktisch kein Wort gesprochen, weil sich die Handlung sehr liebreizend aus den Figuren ergibt, und die sind nicht einmal menschlich. Eine Romanze zwischen dem einsamen, sehnsuchtsvollen, titelgebenden Aufräumroboter und einer (klar weiblich konnotierten) bewaffneten Suchdrohne mit Auftrag.

Das alles spielte vor dem Hintergrund einer im Müll erstickten Erde – und so dreht es sich dann im Rest des Films, der als Kritik an passiven Couch Potatoes eine ganz eigene Form der Publikumsbeschimpfung betreibt, darum, dass die Menschen wieder zur Erde zurückkehren sollen – und dort soll es dann Pflanzen geben statt Müll, Leben statt Konsum.

Weiterlesen: Mit einem gerüttelt Maß Selbstkritik habe ich mir in meiner Kolumne “Sitzplatzerhöhung” auf kino-zeit.de über das Ausmaß an Merchandise-Produkten Gedanken gemacht, mit denen wir so überschwemmt werden.

(Foto: Disney)

DVD-Neuerscheinungen dieser Woche

17

Es gibt in dieser Woche eigentlich nur eine nennenswerte Kinderfilm-Neuerscheinung fürs Heimkino, aber die lohnt sich sehr: Die Eiskönigin – Völlig unverfroren, der jüngste Streich von Disney (frisch gekürt zum wirtschaftlich erfolgreichsten Animationsfilm aller Zeiten). Wer dem Film zu noch mehr wirtschaftlichem Erfolg verhelfen möchte (oder Olaf [wieder]sehen will), kann ihn ab Donnerstag als DVD, Blu-ray oder Blu-ray 3D erwerben.

Schon seit vergangener Woche ist Sputnik fürs Heimkino erhältlich (DVD, Blu-ray), der u.a. den Preis der deutschen Filmkritik des VdFk als bester Kinderfilm 2013 erhalten hat.

Und schließlich und endlich: Es gibt neue Folgen von Shaun das Schaf! Shaun das Schaf – Außerirdische Tricks gehört in jede gute Schaffilmsammlung.

(Foto: Disney)

Kinderfilme für feuchte Frühlingstage daheim

SzenenbildHudnundKatz4

In den Wochen und Monaten vor Weihnachten gibt es regelmäßig fast explosionsartig zunehmende Massen von Neuerscheinungen für jene Menschen, die nach Filmmaterial suchen, das sie mit ihren Kindern gemeinsam ansehen können. Da trifft sich, wie bei allen Dingen, die mit Kindern und Geldverdienen zu tun haben, die saisonale Kaufwut mit dem Angebot des Marktes, auch wenn natürlich – leider, leider – die wirklich feinen Angebote zu wenig beachtet werden.

Für Maximilian Buddenbohms Blog Herzdamengeschichten habe ich mir ein paar Gedanken dazu gemacht, welche Neuerscheinungen sich gut für feuchtkühle Frühlingstage eignen.

(Foto: Concorde Home Entertainment)