Kurzfilm der Woche: Kalligraphie lebt (2017)

Andrew Fox ist ein Illustrator, der zuletzt vor allem durch seine kalligraphischen Arbeiten bekannt wurde, u.a. eine Reihe von minimalistischen Tierdarstellungen. Steve Kirby hat daraus nun eine kleine Animation gemacht, in der zwar nicht viel passiert, die aber vor allem für kleine Kinder ein kleines Glück aufmacht. Und, ganz wichtig, es gibt wieder Exkrement! (via)

Schönes Wochenende!

Kolumne: Über Whitewashing und Liliane Susewind

Liliane Susewind wird verfilmt – im deutschen Kinderkino eigentlich eine Nachricht, die mehr als leichtes Kopfnicken verursachen sollte, schließlich werden hier alle erfolgreichen Kinderbuchreihen verfilmt, die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Für hochgezogene Augenbrauen darf allerdings sorgen, dass eine Hauptrolle, die im Buch als Schwarz beschrieben wird, nun mit einem weißen Schauspieler besetzt wurde. Die Details und Diskussionen habe ich in meiner Kolumne auf kino-zeit.de aufgeschrieben.

Interessant ist vielleicht noch, dass zwei meiner Fragen an die Produktionsfirma Dreamtool Entertainment nicht direkt beantwortet wurden:

      “Wurde im Rahmen des Castings speziell nach einem schwarzen Darsteller für die Rolle gesucht?” – Hier drückte sich Produzent Felix Zackor um eine klare Aussage und schreibt nur: “Beim Casting wurde nach den besten Kindern im richtigen Alter gesucht.”
      “Wie steht Dreamtool Entertainment zu dem Vorwurf, Kommentare und kritische Anmerkungen auf der Facebook-Seite des Untrernehmens seien gelöscht, die entsprechenden Nutzer geblockt worden?” – Auf diesen (dokumentierten) Vorwurf geht Zackor gar nicht ein, sondern antwortet mit Schönwetterformulierungen: “Zu Fragen hat Dreamtool Entertainment bei Facebook schnell, sachlich und ausführlich Stellung genommen und das Thema dann in vielen persönlichen Gesprächen mit unterschiedlichen Beteiligten vertieft. Für uns ist Feedback stets wertvoll, denn die filmische Arbeit – wie auch die Arbeit von Buchautoren – lebt vom respektvollen Diskurs mit Lesern und Kino-Fans.”

Naja.

Kurzfilm zum Wochenende: Staubkumpel (2016)

Im Deutschen sagt man ja meistens Wollmäuse zu den kleinen Staubballungen, die sich vor allem auf Parkett und Laminat so gerne sichtbar bilden und dann – Grillenzirpen – wie im Western langsam im Windzug über den Fußboden rollen. Im Englischen sind das “dust bunnies”, Staubhäschen, und Beth Tomashek und Sam Wade vom Ringling College of Art and Design haben für eine ihrer Studienarbeiten daraus “dust buddies”, Staubkumpel gemacht. Die sich gegen ein vorzeitiges Ende im Staubsauger zur Wehr setzen. Eine kleine Anekdote gegen die Putzmoral (via).

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Eine Blume für Minnie (2017)

Immer noch: vor allem Liebe. Heute zur Abwechslung mal einen kleinen Mickey-Mouse-Kurzfilm: Die Maus auf der Suche nach der genau richtigen Blume für Minnie. An der sind aber auch andere interessiert…

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Nur ein Herzzschlag (2017)

Love is in the air! Weil wir gerade umziehen und deshalb nicht wirklich Zeit ist für mehr als Liebe. Aber dafür muss immer Zeit sein.

Ein wunderschöner kleiner Animationsfilm von Beth David und Esteban Bravo über das Verlieben, der jetzt gerade im Internet seine Runden dreht, weil das Liebespaar halt ein wenig anders ist als in der Standard-Boy-meets-Girl-Geschichte.

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Lego im echten Leben (2017)

Lebensmittel aus Lego: In dieser hübschen kleinen Kombination aus Stop-Motion-Trick und Realfilm gibt es dänische Delikatessen, frisch zubereitet. Sehr inspirierend auch für eigene Filmprojekte, übrigens. Nur dass Messer und Gabel falsch herum platziert werden, das macht mich innerlich leicht wahnsinnig (via).

Schönes Wochenende (und guten Appetit)!