Podcast: Über Kurzfilme im Allgemeinen, das KUKI-Festival im Besonderen

chika_still_5

Nachdem ich vor einiger Zeit mich in meinem allgemeinen Filmblog mal am podcasten versucht hatte (ich sehe gerade – das ist über fünf Jahre her!) und vor einiger Zeit bei Kontroversum zu Besuch war, habe ich nun im Gespräch mit Christian vom Second Unit-Podcast nochmal richtig Blut geleckt.

ku9_rgb_de_logo1_bunt-transparent Und habe deshalb dieser Tage mein Aufnahmegerät zum Büro des KUKI-Festivals getragen, um mit der künstlerischen Leiterin Monica Koshka-Stein über das Kinderkurzfilm-Festival zu sprechen, über Kurzfilme für Kinder allgemein, den KUKI-Kurzfilm Chika die Hünding im Ghetto (Bild oben) und vieles mehr.

Hier könnt Ihr Euch das Gespräch anhören.

Das Kinderfilmblog ist Medienpartner des KUKI-Festivals.

(Foto: KUKI-Festival)

Kinderfilmpodcast #001: Interview mit Monica Koshka-Stein vom KUKI-Festival

kuki-pressebild

Mein erster Podcast-Versuch fürs Kinderfilmblog! Und natürlich verspreche ich mich schon in den ersten zehn Sprechsekunden. Und technische Probleme hatte ich auch, meine Güte!

ku9_rgb_de_logo1_bunt-transparent Was toll ist: meine Gesprächspartnerin. Monica Koshka-Stein (oben (ach!) rechts im Bild) ist künstlerische Leiterin des KUKI-Festivals, das am 13. November in Berlin startet. Wir haben uns über das Festival unterhalten, darüber, wie das KUKI Filme findet und auswählt, was Kurzfilme so können und sollen – und noch so einiges mehr.

Worüber wir gesprochen haben/”Shownotes”:

avatar Rochus Wolff Paypal.me Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Monica Koshka-Stein
Feed Enclosure
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast (mp3) MP3 Audio
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast () MPEG-4 AAC Audio
Podcast Feed: Kinderfilmpodcast (ogg) Ogg Vorbis Audio
Intro- und Outro-Musik: Urbana-Metronica (wooh-yeah mix) by spinningmerkaba (c) copyright 2011 Licensed under a Creative Commons Attribution (3.0) license. Ft: Morusque, Jeris, CSoul, Alex Beroza

(Foto: KUKI)

KUKI präsentiert: Zebra (2013)

zebra-kurzfilm

Und weiter geht es mit meiner kleinen Kooperation mit dem wunderbaren Internationalen Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin (KUKI), das am 13. November in Berlin beginnt. Als “Kurzfilm zum Wochenende” gibt es bis Mitte November jeden Freitag einen der Filme, die das KUKI in den vergangenen Jahren bereits gezeigt hat.

ku9_rgb_de_logo1_bunt-transparent Zebra ist eine kleine, feine Animation mit Identitätskrise, Suche nach dem Selbst und der Frage von Gruppe und Individuum… und vor allem ein ziemlich großer, aber eben doch recht hintergründiger Spass.

Die deutsche Regisseurin Julia Ocker war damit 2014 auf dem KUKI-Festival zu Gast.

Schönes Wochenende!

Verlosung: Shaun das Schaf – Pizza-Party

Shaun The Sheep Series 5

Ich muss hier vermutlich Shaun das Schaf nicht wirklich vorstellen – wer Kinder hat, kennt Shaun. Wer Shaun noch nicht kennt, sollte das ändern. Ich habe die wunderbare Serie mit ihren Mini-Episoden hier schon einmal gepriesen, und an der Begeisterung hat sich nichts geändert (auch wenn man zum Film auch Kritischeres sagen kann).

Nun gibt es ab 3. November 2016 sieben neue Folgen aus der fünften Serienstaffel auf DVD! Aus der Beschreibung:

In der Folge „Die trojanische Pizza“ bauen sich die Schafe in einem großen Heuballen eine geheime Kneipe und amüsieren sich mit Musik und Pizza. Das entgeht natürlich auch den drei Schweinen nicht, die prompt einen Überfall planen, denn auch sie lieben Pizza. In den sechs weiteren Folgen geht es nicht weniger turbulent zu. Ein echter Rockmusiker strandet mit einer Reifenpanne auf dem Hof und während der Bauer sein Glück kaum fassen kann – sein Lieblingsstar! – ist die Schafherde überzeugt davon, dass in diesem Fall „Kunst“ ganz sicher nicht von „Können“ kommt. Und so weiter…

nici_shaun_kuscheltier shaun-das-schaf-pizza-party_dvdpackshot3d__20257 Zusammen mit Concorde kann ich hier im Blog zwei schöne Gewinnpäckchen verlosen in denen jeweils ein Plüsch-Shaun und eine DVD “Pizza-Party” mit den sieben neuen Folgen verpackt sind.

Um an der Verlosung teilzunehmen, müßt Ihr nur hier im Formular Eure Daten eingeben und eine einfache Frage beantworten. Die Verlosung läuft bis einschließlich 3. November 2016. Der Rechtsweg ist natürlich ausgeschlossen. Nur eine Teilnahme pro Haushalt!
„Verlosung: Shaun das Schaf – Pizza-Party“ weiterlesen

Der Gigant aus dem All (1999)

gigant-aus-dem-all-1

Ein 15 Meter hoher Roboter stürzt aus dem All ins Meer, nicht weit entfernt von der amerikanischen Küste! Es sind die 1950er Jahre, Sputnik umkreist noch die Erde und im überall im Westen herrscht Angst vor der kommunistischen Sowjetunion. Der neunjährige Einzelgänger Hogarth trifft durch Zufall auf den gigantischen Blechmann, der sich als fühlendes, sanftes Metallwesen entpuppt. Hogarth bringt ihm nicht nur das Sprechen bei, sondern auch, was „richtig“ und was „falsch“ ist. Das geht so lange gut, bis die US-Regierung in ihrer Kommunisten-Paranoia ein riesiges Militärarsenal gegen den Gigant aus dem All aufmarschieren lässt…

Regisseur Brad Bird hat erzählt, dass er bei seinem ersten Animationsfilm Der Gigant aus dem All damals alles anders machen wollte, als es in Hollywood und speziell bei Disney üblich war: keine Prinzessinnen, kein Gesang, ein bedachteres Tempo, ernsthafte Themen. Dabei kam dem Filmemacher damals zu Gute, dass man bei Warner eh nicht so recht wusste, was man mit dem Projekt eigentlich anfangen soll.

Was daraus für ein wunderbarer Film entstand, hatte ich für meinen letzten Familientipp auf filmstarts.de ausführlich aufgeschrieben.

Der Gigant aus dem All (The Iron Giant), USA 1999. Regie: Brad Bird, 86 Minuten, FSK 6. Kinostart 16.12.1999. Empfohlen ab 8 Jahren.

(Fotos: Warner)

KUKI präsentiert: Der Maulwurf am Meer (2012)

krot-na-more

Am 13. November beginnt das diesjährige, bereits neunte Internationale Kinder- und Jugendkurzfilmfestival Berlin (KUKI). In Vorbereitung auf das und Zusammenarbeit mit dem Festival zeige ich in den kommenden Wochen als “Kurzfilm zum Wochenende” jeweils einen Film, der in einem der vergangenen Jahre bereits auf dem KUKI gelaufen ist. Wen das nicht überzeugt, dass das Festival allein schon wegen der Qualität der dafür ausgewählten Filme einen Besuch wert ist, dem/der ist nicht zu helfen. ;-)

ku9_rgb_de_logo1_bunt-transparent Wir beginnen diese Woche mit Krot na more von Anna Kadykova. Eine kleine, schweigsame und zugleich sehr sprechende Animation über einen Maulwurf, den die Sehnsucht nach dem Meer packt und vor Ort womöglich feststellt, dass er nicht allein der Versuchung durch schöne Werbung erlegen ist… Macht glücklich und channelt in seinen besten Momenten nicht zuletzt musikalisch Die Ferien des Monsieur Hulot. Der Kurzfilm lief 2013 auf dem KUKI-Festival im Programm für Kinder ab vier Jahre.

Schönes Wochenende!