Kurzfilm zum Wochenende: Drahtseilakt (2016)

Der von mir vorgeschlagene deutsche Titel suggeriert natürlich Zirkuskunststücke, Voltige ist aber vielleicht eher eine äußerlich nüchtern wirkende Spielerei mit Schwerkraft, Gewicht und Bewegung – der Film von Léo Brunel erinnert mich lose auch ein wenig an Balance von Christoph und Wolfgang Lauenstein, der 1989 einen Oscar als bester Kurzfilm erhielt. Voltige ist aber natürlich freundlicher in seiner schweinchenrosa Welt und bezieht seine Inspiration, so der Regisseur, eher von Laurel und Hardy als von einer fast schon kühlen Sicht auf unsere Abhängigkeiten voneinander, der Fragilität des Gleichgewichts… (via)

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Rhabarberbarbara

Mit dem heutigen Johannistag endet offiziell die Spargel- und Rhabarber-Saison für dieses Jahr. Sehr bedauerlich! Aber über den Abschied tröstet diese wunderschöne Zungenbrechergeschichte hinweg, die ganz harmlos mit Barbara und ihrem Rhabarberkuchen beginnt, bei den Rhabarberbarbarabarbarbaren aber noch lange nicht endet.

In verschiedenen Variationen geistert dieser Text seit mindestens 2006 durchs Netz – aber ich konnte leider nicht herausfinden, wo das herkommt, wem wir das Original verdanken oder ob irgendjemand irgendwelche Rechte daran hält. Jedenfalls gibt es hier eine alberne Realverfilmung, und der SWR3 hat vor zwei Jahren eine Aufnahme damit gemacht.

Diese hier ist aber für mein Empfinden die netteste Variante:

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Rollende Haustiere (2017)

Vor vier Jahren (verdamp lang her!) hatte ich hier schon einmal die runden Tiere; eine neue Variation mit Haus- und “Nutz”tieren gab es nun vom Regieduo Kyra & Constantin für den französischen Sender France 3, und wir können das genießen.

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Moon Girl (2017)

Die kleine Kakerlake mit großer Sehnsucht nach dem Mond… in den Straßen von Paris. Ein kleiner Film von Nicolas Bianco-Levrin und Julie Rembauville, der Realfilm und Animation mischt (von Bianco-Levrin hatten wir vor zwei Wochen schon Minoule in ähnlicher Technik), eine kurze Erzählung von Sehnsucht und Liebe im Mondlicht.

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: P60 (2015)

Ich war vergangene Woche krank, und generell habe ich aktuell so viel um die Ohren, es bleibt viel liegen, vor allem hier im Blog. Und weil nicht viel Zeit ist, diesmal ein ultrakurzer Kurzfilm ins Wochenende hinein: Werner K. Schnaters P60, der, klar, auch mal auf einem Festival für ultrakurze Filme lief. Er ist ein bisschen unanständig, wahrscheinlich für Großstadtkinder verständlicher als für Landpflanzen, aber was soll’s. Es gibt Tatütataa und Pipi. Nächste Woche dann wieder etwas länger und gehaltvoller (via; via).

Schönes Wochenende!

Kurzfilm zum Wochenende: Minoule (2014)

Über Minoule habe ich vergangenes Jahr, als es auf dem KUKI-Festival lief, geschrieben, der Film komme

zunächst scheinbar harmlos daher. Eine Katze will an den Vogel im Käfig heran und klettert und klettert an Häusern herum. Eine tolle Mischanimation aus Zeichentrick und Realfilm, mit Musik unterlegt und Twist am Schluss. Mit vielleicht einem Hauch tierischer Grausamkeit darin.

Dem ist – nebst einer Empfehlung nicht für ganz kleine Kinder – gar nicht so viel hinzuzufügen, außer vielleicht, dass Regisseur Nicolas Bianco-Levrin fleißig weiter Filme macht, da kommt hier in den nächsten Wochen bestimmt noch mehr ins Blog. :-)

Schönes Wochenende!