Kinderfilme als Geschenk: Weihnachten 2016

ZOOTOPIA

Ein Geständnis: Ich finde es etwas seltsam, meinen Kindern Filme unter den Christbaum zu legen. Es fällt mir schwer, das so richtig zu begründen, zumal ich mir mit Begeisterung Filme schenken lasse und sie auch Freund_innen in Geschenkpapier packe. Vielleicht liegt es daran, dass den Kindern die DVD oder Blu-ray wenig gibt, sie ist in der Tat eher Transportmedium; das eigentliche Geschenk, das eigentliche Ereignis ist die (meist gemeinsame) Sichtung, der Heimkinoabend oder, im Winter, -nachmittag.

Aber das muss natürlich niemanden davon abhalten, zu Weihnachten Filme zu verschenken oder zu beschaffen, um sie dann eben zwischen den Jahren anzuschauen. Als kleine Orientierungshilfe habe ich hier ein paar Filme versammelt, die im ablaufenden Jahr auf DVD (meistens neu) erschienen sind – meine Empfehlungen vom vergangenen Jahr oder aus dem Dezember 2014 sind aber natürlich immer noch genauso gültig. Alternative Listen habe ich außerdem hier (meine “ewige” Bestenliste) und hier (Filme nicht nur für starke Mädchen – unbedingt auch in die Kommentare schauen!). Auf beiden finden sich auch Empfehlungen für jüngere Kinder.

Hier nun also meine Weihnachtsempfehlungen 2016 aus dem bunten Strauß der Kinderfilme (der Kauf über amazon.de spült ein wenig Geld in meine Richtung):

Zoomania

Einer der besten Disney-Filme der vergangenen Jahre, ein kindertauglicher Krimi in einer von vermenschlichten Säugetieren belebten Welt – voller Subtext zu Diskriminierung, Rassismus und Gerechtigkeit. Außerdem ein Riesenspaß. Zur ausführlichen Kritik.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

Der kleine Lord

Nicht gerade ein neuer Film, aber seit diesem November erstmals auf DVD und Blu-ray zu haben: Wie der kleine Cedric seinen misanthropen Großvater verwandelt. Die BBC-Adaption von 1980 mit Sir Alec Guinness ist einer der klassischen Weihnachtsfilme.
(bei amazon.de; ab 6 Jahren)

Rico, Oskar und der Diebstahlstein

Der dritte Film aus der Oskar-und-Rico-Trilogie nach den wunderbaren Romanen von Andreas Steinhöfel. Kinderkrimis, sehr ehrliche Dramen, beglückendes Kino: Diesmal verschlägt es die zwei Jungs an die Ostsee und bis an den FKK-Strand. Wer die drei Filme noch nicht kennt, sollte das dringend nachholen. Zur ausführlichen Kritik.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

Der Gigant aus dem All

Noch so ein Klassiker, nun neu aufgelegt – ein Animationsfilm von Brad Bird, dem Regisseur, der später wesentlich für die großen Pixar-Filme verantwortlich war. Eine berührende Geschichte über einen Jungen und seinen großen Roboter aus dem All. Zur ausführlichen Kritik.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

Captain Future – Die TV-Serie

Das war eine der Science-Fiction-Serien, die meine Kindheit wesentlich mit geprägt haben – ab morgen gibt es die Abenteuer um den Captain, Joan, Grag, Otto und Professor Simon Wright endlich wieder in einer vollständigen Ausgabe als Komplettbox aller in Deutschland gezeigten Folgen auf DVD und Blu-ray. (Die limitierte Sonderausgabe enthält auch noch japanische Folgen mit deutschen Untertiteln.)
(bei amazon.de)

captain_future

Die Melodie des Meeres

Tomm Moores sehr irischer Animationsfilm ist einer der schönsten Filme der vergangenen Jahre. Getragen von einer ganz eigenen Ästhetik, einer spannenden, mythisch aufgeladenen Geschichte und wunderbarer Musik erzählt der Film ganz nebenbei von großen Dingen: Liebe, Verlust und Loslassen, Trauer und Hoffnung. Zur ausführlichen Kritik.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

Alles steht Kopf

Pixars Reise durch den Kopf der 11-jährigen Riley, in dem die Emotionen plötzlich ohne “Freude” und “Traurigkeit” auskommen müssen – das ist pures, buntes, phantasievolles Kinoglück. Ein echtes “Must-See”. Zur ausführlichen Kritik.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

Hördur – Zwischen den Welten

Sozialdrama als Pferdefilm: Das ist ja an und für sich nicht so ungewöhnlich. Aber Ekrem Ergüns Film über die 17-jährige Deutschtürkin Aylin, das zu Sozialstunden auf einem Pferdehof verdonnert wird und dort für sich einen Ausweg findet, ist ungewöhnlich dicht und glaubwürdig.
(bei amazon.de; ab 12 Jahren)

Hayao Miyazaki Collection

Wenn’s mal ein größeres Geschenk sein darf: In dieser Blu-Ray-Kollektion finden sich sämtliche Spielfilme des japanischen Großmeisters Hayao Miyazaki fürs Studio Ghibli: vom eher für kleinere Kinder geeigneten Ponyo – Das große Abenteuer am Meer bis zum härteren Prinzessin Mononoke. Lauter Meisterwerke ohne Ausnahme.
(bei amazon.de)

Und hier noch zwei Empfehlungen von Dauerbrennern aus unserer heimischen Bibliothek – mal andere Medien.

Gunnel Linde: Mit Jasper im Gepäck (Hörbuch)

Dieses von Dieter Mann eingesprochene Hörbuch ist ein ungeahntes Goldschätzchen. Die wilde Geschichte davon, wie Annelie und Nicklas mit ihrer Tante Tinne Urlaub in Kopenhagen machen, dort bei der Tombola im Zoo das Zwergpony Jasper gewinnen und dies dann heimlich ins heimische Stockholm bringen wollen… Es ist ein brüllend komischer Irrsinn in sanften Tönen. Ein großes Glück.
(bei amazon.de; ab 5 Jahren)

Jo Nesbø: Doktor Proktors Pupspulver

Das Buch hatte ich schon einmal anläßlich des leider ziemlich missratenen Films angesprochen und gepriesen; es ist auch perfektes Vorlesematerial für Kinder ab 5, nur sollte man kleineren Kindern das Kapitel ersparen, das aus Sicht der entschlichenen Anakonda geschrieben ist – das ist nämlich etwas zu gruselig. Ansonsten eine wunderbare, phantasievolle Lektüre.
(bei amazon.de; ab 8 Jahren)

(Bilder: Disney, Universum)

19 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.