Wann und wie habt ihr zuerst Star Wars gesehen?

Szene aus dem Film

STAR WARS: DAS ERWACHEN DER MACHT

In dieser Woche startet – an dieser Tatsache kam ja kaum jemand vorbei in den letzten Tagen – Star Wars: Episode VII – Das Erwachen der Macht in den Kinos weltweit. Ich werde auf den Film hier vermutlich nicht näher eingehen, weil ich annehme, dass er nicht wirklich als Kinderfilm in Frage kommt (worauf allein schon die FSK 12-Freigabe hindeutet).

Allerdings war Star Wars ein enorm wichtiger Teil meiner Kindheit – wenn auch mit ziemlicher Verspätung. Ich habe das – meine Güte ist das schon lange her! – vor zehn Jahren anläßlich des Starts von Episode III einmal ausführlich aufgeschrieben…

Ich war 1983, gerade zehnjährig, bei Verwandtschaft in den USA zu Besuch, als dort Episode VI: Die Rückkehr der Jedi-Ritter anlief, und muss ihn dort wohl im Kino gesehen haben. Ich kann mich an den konkreten Kinobesuch nicht mehr erinnern. Aus Amerika brachten ich und mein Bruder dann aber jede Menge Star Wars-Spielsachen und -Memorabilia mit (ein bedrucktes Glas aus einem Schnellrestaurant, das irgendwann leider zu Bruch ging; unzählige Figuren, in den USA billig gebraucht gekauft, von Luke Skywalker bis Hammerhead, vom X-Wing-Fighter bis zum Snowspeeder). Lichtschwerter gab es damals noch nicht so zahlreich; irgendwann habe ich wohl sogar (per Post, wir hatten damals ja noch nichts) in die USA geschrieben und versucht, so an ein Exemplar zu bekommen.

Die anderen Filme habe ich erst viel später, ich weiß nicht wann, gesehen; ich kannte die Handlung aus Bravo-Fotostrecken, vor allem aber besitze ich bis heute die Langspielplatte mit dem “Hörspiel mit den Originalsprechern”. Die habe ich damals für 10 D-Mark von meinem eigenen Geld erworben und gehütet wie einen Schatz. (Das ursprünglich beiliegende Textheft ist allerdings leider verschollen.)

starwars-hoerspiel

Ich konnte (und kann) deshalb einen Großteil der Dialoge aus dem ersten Film (also Episode IV) nachsprechen, ohne ihn wirklich oft gesehen zu haben. Sehnsuchtsort und Bezugspunkt war für mich stattdessen immer zu allererst Episode VI. Wir müssen unzählige Male den Palast von Jabba The Hutt mit Lego und anderen Bauweisen nachgebaut haben…

Ist das etwas für Kinder?

Als Episode I vor einigen Jahren noch einmal in 3D neu aufgelegt wurde, kam bei vielen unserer Freunde die Frage auf, ob dieser Film – oder genauer: die ganze Filmreihe – wohl etwas für Kinder sei. Ich halte zunächst einmal Episode I bis III vor allem für schlechte Filme, sie sind aber in meiner Wahrnehmung auch wesentlich kriegerischer als die anderen Filme. Episode IV ist wahrscheinlich auch Kindern ab 10 Jahren wirklich schon zumutbar, wenn sie nicht gerade sehr empfindsam sind.

Letztlich sollten Eltern sich das für sich überlegen; es ist bei den älteren Filmen ja kein Problem, sie sich vorab (noch) einmal anzusehen; aber ich weiß, dass man als Star Wars-Fan aus Kindertagen natürlich darauf brennt, seinen Kindern diese Filme ebenfalls zu zeigen. (Nur sollte man nicht enttäuscht sein, wenn sie vielleicht nicht so begeistert sind, wie man selbst…)

Die gleiche “Unschuld”, die man in der Erinnerung daran vielleicht vermutet, hat das Marketing-Monster Star Wars heute natürlich nicht mehr (und hat es wahrscheinlich nie gehabt)… aber der Zauber der Geschichte (so schmalzig und schlicht sie aus erwachsener Sicht auch sein mag) gerade des ersten Films, der Soap Opera, Abenteuerfilm, Science Fiction und Heldengeschichte vermengt (und nicht umsonst wesentlicher Ausgangspunkt für den Terminus “Space Opera” war) ist auch heute noch da. Lichtschwerter! Magische Kräfte! Raumschiffe! Prinzessin! Tapfere Männer! (Und ja doch, wir dürfen hoffen, dass der neue Film etwas an der Gleichberechtigung arbeitet.)

Star Wars: The Force Awakens L to R: Leia and Han Solo (Harrison Ford) Ph: Film Frame © 2015 Lucasfilm Ltd. & TM. All Right Reserved.

Wie ist Eure Star Wars-Geschichte?

Entlang der Grundidee des im Schüren-Verlag erschienenen Buches Es war einmal … Mein erstes Mal STAR WARS: Prominente und Fans erinnern sich (in dem leider mit dem Konzept recht lieblos umgegangen wird und vor allem Männer befragt werden, die eh schon irgendwie im Filmbusiness unterwegs sind) möchte ich von Euch gerne wissen: Wie und wann habt Ihr das erste Mal Star Wars gesehen? Welchen Film? Was sind Eure Erinnerungen daran? Was hat das mit Euch gemacht? Besonders würde ich mich auch über Antworten von Frauen freuen – denn es gibt doch Star Wars-Fans weiblichen Geschlechts, sogar in großer Zahl.

Schreibt eure Geschichten hier in die Kommentare oder schreibt sie in euer eigenes Blog, auf eure Facebook-Seite, sonstwohin – postet aber bitte den Link dorthin hier ins Kommentarfeld. Unter allen Beiträgen verlose ich auch drei Preise:

SW_Pin-1 SW_Turnbeutel SW_Tasse-vorher SW_Tasse-nachher Zwei Fanpakete stiftet Disney: Mit jeweils einem Turnbeutel, einem Metall-Pin und einer Tasse, die ihr Muster verändert (Sterne!).

Um das noch etwas Aufzupeppen, lege ich noch aus meiner eigenen Tasche ein LEGO-Set “Imperial Shuttle” obendrauf, das dann nach Ende der Aktion verschickt wird.

Will jemand anderes noch Preise stiften? Es ist schließlich Weihnachten – einfach in den Kommentaren melden!

Um an der Verlosung teilzunehmen, müßt Ihr Eure Geschichte hier in den Kommentaren hinterlassen. Die Verlosung läuft bis einschließlich 23. Dezember 2015.

Das Kleingedruckte: Zur Teilnahme berechtigt an diesem Gewinnspiel ist jede natürliche Person, die ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland hat und zum Zeitpunkt der Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet hat. Durch die Teilnahme an dem Gewinnspiel erklärt der Teilnehmer sich ausdrücklich damit einverstanden, dass kinderfilmblog.de diese Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert: E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Zeitpunkt der Teilnahme, Name und ggf. Anschrift. Die Daten werden selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben. Im Falle eines Gewinns wird bei einigen Gewinnspielen der Versand der Päckchen von Dritten vorgenommen; diese erhalten dann ausschließlich die Postanschrift der Gewinner_innen zum Zwecke des Versands zugeschickt. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, diese Einwilligung per Widerruf unter mail@kinderfilmblog.de aufzuheben und damit von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Nur eine Teilnahme pro Haushalt.
Teilnahmeschluss: 7. Dezember 2015. Der Rechtsweg oder die Auszahlung der Gewinne in Bargeld ist ausgeschlossen.

(Fotos: Disney, privat)

23 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich war zehn, als „Krieg der Sterne“ hierzulande in die Kinos kam und damit zwei Jahre jünger als man sein musste, um ihn sehen zu dürfen – die FSK hatte den Film für Zwölfjährige freigegeben. Meine Eltern liessen sich nicht erweichen, alle anderen in meiner Klasse durften rein und ich begnügte mich damit, mein spärliches Taschengeld für das Paninialbum zum Film auszugeben und mir die kleinen Spielfiguren (von Kenner) kaufen zu lassen. Ich hatte Obi-Wan, Darth Vader und nur noch R2D2, denn in unserer hessischen Kleinstadt war C3PO sofort ausverkauft. Wenn ich heute bei eBay sehe, was für das Originalspielzeug aus der Ära teilweise für Preise aufgerufen und bezahlt werden, hätte ich das ganze Gedöns vermutlich sorgfältiger bespielt und im Keller aufbewahrt. Nunja. Ich war jung und brauchte kein Geld.

    Aber wann habe ich denn nun den Film erstmals gesehen? Ein paar Jahre später erst, nach der Trennung meiner Eltern und dem Umzug nach Hamburg. Ich bin nicht mehr ganz sicher, ob es eine Wiederaufführung anlässlich der Veröffentlichung des zweiten Teils „Das Imperium schlägt zurück“ war, jedenfalls war es im lange abgerissenen UFA-Palast am Gänsemarkt. Der Film hatte in meinem Kopf inzwischen solch mythische Proportionen angenommen, daß ich, wie es dann häufig der Fall ist, eher enttäuscht war, nachdem ich aus dem Kino kam. Ich glaube, die angeblich so viel bessere Fortsetzung habe ich dann Jahre später auf Video gesehen, aber war nicht beeindruckt. Ich bin nicht zum Fan geworden, was vielleicht auch daran liegt, daß mir am Ende meines Paninialbums nur noch zwei Klebebildchen fehlten und die auch nicht nachbestellbar waren. Mit dem Thema „Krieg der Sterne“ war ich durch. Und Weltraumabenteuer waren eh nie mein Ding.

  2. Es war 1999. Die Welt war anlässliche von Episode I im Star Wars Fieber. Ich hatte zwar schon von Star Wars gehört, aber mir war der Hype um die Filme bisher noch nicht bewusst. Und um das nachzuvollziehen wollte ich erstmal die Alte Trilogie sehen, die passenderweise auf Pro7 lief.
    Also wurde der VHS-Rekorder angeschmissen und alle 3 Filme aufgenommen.
    Danach war es um mich geschehen, die Filme liefen dann auf VHS rauf und runter bei mir und wurden in allen Schulferien angesehen. Episode I wurde dann später aus der Videothek ausgeliehen und war zunächst eine kleine Enttäuschung. Doch meinem Star Wars-Fansein tat es keinen Abbruch und meine ersten Internetbesuche wurden dominiert von der Jagd nach jedem Fitzelchen zu Episode II auf Star Wars Fanseiten.
    Es ging dann weiter mit einer Vielzahl von Star Wars Büchern & Spielen…und hält bis heute an. :-)

  3. Ich kann mich noch ziemlich genau an mein erstes Mal erinnern. Es war Sommer und ich habe mit einem Freund in dessen Garten gespielt. Irgendwann kam das Gespräch dann auch Krieg der Sterne. Mir war Science-Fiction damals verboten. Als ich sagte, ich hätte das noch nie gesehen, sind wir zu seiner Mutter gegangen. Die hat dann meine Mutter angerufen, geklärt, dass ich länger dort bleiben konnte, ist losgefahren und hat den Film aus der Videothek ausgeliehen. Natürlich auf VHS. Ich war ziemlich begeistert und habe auf dem Heimweg Stöcker geschwungen und dabei surrende Töne von mir gegeben.

  4. Wie bei vielen nach 1977 geborenen war es das TV welches mich dieser Filmreihe in den 80ern näher brachte.
    Mit meinem Bruder stritt ich mich lange ob denn auch Tarkin nicht doch schwer verletzt überlebt haben könnte.
    Ansonsten hat mir, gerade weil ich langsam älter wurde, besonders Prinzessin Leia in Episode V sehr gut gefallen.
    Ich war da eher auf Jabbas Seite.
    Ich freue mich schon mal auf Episode 7 und werde mir das im IMAX-Kino ansehen.

  5. Es war einmal vor langer Zeit in einem weit nördlich gelegenen Teil Deutschlands. Im Land herrscht Krieg zwischen den Formaten VHS, Betamax und Video 2000. Von diesem Krieg bekomme ich nicht viel mit, von einem anderen dafür umso mehr: Unsere Nachbarn haben ein „Video 2000“-System. Und sie haben „Star Wars – A New Hope“! Einen ewigen Sommer lang gehe ich fast täglich zu ihnen. Ich bettle, heule, tobe, alles was nötig ist, um wieder und wieder Lucas‘ Sternenkriege zu sehen.. Das ist nun über 30 Jahre her. Viel hat sich seit dem geändert, aber etwas, das im besagten Sommer geboren wurde, ist geblieben: Meine Sehnsucht nach weit entfernten Galaxien.

  6. Für mich war Star Wars kein so einschneidendes Erlebnis, dass ich es als besondere Erinnerung aufbewahrt hätte. Dafür bot der stark ausgeprägte Impetus meines Vaters, mich an seinem Hobby – dem Filme schauen – in Kombination mit seinem eher laxen Umgang mit FSK – Freigaben, einfach zu viel zusätzliche Ablenkung. Wahrscheinlich habe ich ihn zuerst auf VHS gesehen.
    Woran ich mich aber noch sehr deutlich erinnern kann, ist das “Rückkehr der Jedi-Ritter” Poster, das an einem Ausenfenster der Stammvideothek meines Vaters hing.

  7. Pingback: Mein erstes Mal | Pressepfarrerin

  8. Ich falle hier etwas aus der Reihe und für einige mag es komisch klingen, aber ich habe erst letzte Woche zum ersten Mal Star Wars gesehen. Nach dem ganzen medialen Hype wollte ich nun auch mal Star Wars ausprobieren. Dazu sei gesagt, dass mir empfohlen wurde mit den Episoden IV bis VI anzufangen. Das habe ich auch gemacht und habe jetzt immer noch die Episoden I bis III vor mir. Ich war wirklich erstaunt über die damaligen technischen Möglichkeiten und die bisherige spannende Geschichte. Ich frage mich ernsthat, warum ich nicht schon früher Star Wars gesehen habe, aber um so schöner ist es, dass ich jetzt noch für mich ganz neue vier Teile vor mir habe.

  9. Ich bin auch “Pionier” der ersten Stunde. Habe den ersten Film bei einem Besuch in Bremen gesehen. Das muss dann (Wikipedia zufolge) irgendwann Ende 1978 gewesen sein. Ich weiß aber heute noch, dass mich der Film ziemlich verwirrt hatte.
    Den besten Teil der Reihe “Empire strikes back” (darüber brauchen wir nicht wirklich zu diskutieren, oder…) und Episode VI habe ich dann Zuhause im Kino gesehen. Letzteren, da nun schon 15, mit zunehmenden erotischen Interesse an Leias Metall-Bikini. :)

    Star Wars war aber für mich zu diesem Zeitpunkt schon ein wenig ausgelutscht. Schließlich kam ein Jahr zuvor Blade Runner raus.
    Und die Prequels, jo mei, sind nicht sooo schlecht, wie immer behauptet wird. Cheesy und unlogisch sind auch die ersten 3 Filme sehr, sehr oft. Don’t mention the Ewoks!

  10. Ich habe Star Wars das erste mal mit 9 oder 10 gesehen. Ab da an wurde ich zum totalen fan und habe auch einige fan Sachen gesammelt,ich war schon traurig dass es keinen weiteren teil gab also habe ich so lange die Filme öfters angeschaut und auch mal in die animierte Serie davon reingeschaut.

  11. Mein Sohn ist 7 und grade mit meinem Mann im Kino um das Erwachen der Macht zu sehen. Das Thema StarWars ist Dauerbrenner bei uns im Haus. Ich habe alle Teile in den letzten 2 Jahren bestimmt 3x gesehen. Wir haben eine Sammlung aus Lichtschwertern und Kostümen von Unterhosen, Bettwäsche usw. Der Kerl würde sich sehr über den Turnbeutel freuen, damit könnte er in der Schule angeben.

    LG Yvonne

  12. Ich (weiblich) kenne Star Wars – habe es zugegebenermaßen aber noch NIE gesehen. Ich kam das 1. Mal näher damit in Kontakt, als mein 5jähriger Sohn sagte, er wolle Star Wars-Hausschuhe für den Kindergarten, weil alle welche hätten. Als riesiger Sheldon Cooper-Fan (BB-Theory) war mir bald klar, dass Star Wars auf keinen Fall schlecht sein kann. Es ging sogar so weit, dass ich mich von einer Freundin überreden ließ, mit ihr in einem BaB-Shop einen Star Wars-Teddy zu bauen. So langsam verstehe ich den Hype um die ganze Sache und habe mir fest vorgenommen, den neuen Kinofilm anzuschauen (ich hoffe, man kommt auch ohne Vorkenntnisse mit!!?). Allein um mich dem Thema noch intensiver widmen zu können, würde ich mich sehr über den Gewinn freuen. Danke und vulkanische Grüße ;-)

  13. Bei mir ist das Ganze wohl etwas anderer als bei den meisten. Meine Eltern waren nie große Filmfans und so hat es bei mir irgendwie etwas gedauert bis ich überhaupt an das Medium gekommen bin und ich im Gegensatz zu meinen Eltern nicht auf die Talkshows aus war, sondern mich für die im TV gezeigten Filme begeistern konnte. Star Wars war, da nicht wirklich dabei, so gehöre ich am Ende tatsächlich zu den wenigen Menschen, die zuerst “Spaceballs” gesehen haben. Ich fand den Film, dermaßen witzig, dass er bei der nächsten Ausstrahlung direkt aufgenommen wurde und das Videoband wohl eines der abgenutztesten ist, das ich je hatte. So kam ich also lustigerweise über Spaceballs zu Star Wars (die scheinbar damals nur sehr selten im Fernsehen ausgestrahlt wurden oder ich das in Ermangelung einer Fernsehzeitung nicht wirklich mitbekommen habe). Ich muss auch gestehen, dass der erste Star Wars Film den ich dann am Ende gesehen habe Episode 1 im Kino war (vermutlich habe ich, auch wenn sie natürlich schlechter sein, kein Problem mit den Prequels …gut Teil 2 ist unerträglich) und bin dannach erst in die Welt um Han Solo, Chewie und Lord Vader eingestiegen. Dennoch würde ich am Ende noch immer “Spaceballs” als mein erstes “Star Wars Erlebnis” bezeichnen.

  14. Ich (weiblich) habe Star Wars vermutlich Ende der 90er Jahre im Fernsehen gesehen, als ich so ca. 12 war.
    Ich kann mich erinnern, dass ich total begeistert war und vor allem Prinzessin Leia (die ja so gar nicht prinzessinnenhaft war) meine Heldin war. Ich habe dann eine Weile recht viele Star Wars Bücher gelesen (allen voran die Hab Solo Bücher und die Sequels von Timothy Zahn). Episode I hat mich dann aber recht enttäuscht, weswegen ich dann die restlichen neuen Filme gar nicht gesehen habe. Muss ich nachholen :).
    Jetzt habe ich dem Kinostart schon sehr entgegen gefiedert und war sehr glücklich darüber, ihn am ersten Wochenende gleich gesehen zu haben.

  15. Es war einmal vor langer Zeit in einem weit nördlich gelegenen Teil Deutschlands. Im Land herrscht Krieg zwischen den Formaten VHS, Betamax und Video 2000. Von diesem Krieg bekomme ich nicht viel mit, von einem anderen dafür umso mehr: Unsere Nachbarn haben ein „Video 2000“-System. Und sie haben „Star Wars – A New Hope“! Einen ewigen Sommer lang gehe ich fast täglich zu ihnen. Ich bettle, heule, tobe, alles was nötig ist, um wieder und wieder Lucas‘ Sternenkriege zu sehen.. Das ist nun über 30 Jahre her. Viel hat sich seit dem geändert, aber etwas, das im besagten Sommer geboren wurde, ist geblieben: Meine Sehnsucht nach weit entfernten Galaxien.

  16. Lange ist es her, ich muss etwa zarte 10 Jahre alt gewesen sein, als mein Vater mir die Original-Trilogie in die Hand drückte und sagte, dass ich diese Filme sehen muss. Meinen Star Wars-Moment werde ich wohl nie vergessen, es war ein Sonntagnachmittag und ich war mittlerweile bei “Die Rückkehr der Jedi-Ritter” angekommen. Ich habe den finalen Kampf ungefähr 6x zurückgespult und immer wieder angeschaut. Ich konnte einfach nicht glauben, was da gerade passiert war. Darth Vader war tot, gestorben im Kampf gegen seinen eigenen Sohn (wenn auch nicht direkt durch seine Hand). Vor allem aufgrund meines Alters werde ich solch einen Moment wohl nicht noch einmal erleben, ich hatte am ganzen Körper Gänsehaut.

  17. „Ich hab damals “Krieg der Sterne” zum ersten Mal mit meinen Eltern gesehen, da dürfte ich 8 Jahre alt gewesen sein. Beide waren riesige Star Wars Fan und sie wollten natürlich, dass ich das auch unbedingt werde. Wir saßen also auf der Couch, die Musik fing an und ich war innerhalb weniger Minuten fasziniert vom Star Wars Universum. Mich hat besonders die Schlacht von Hoth fasziniert. Riesige 4-beinige Stahlungetüme gegen winzige Fluggeräte. Da begann das Fieber. Jedesmal, wenn ich “Das Imperium schlägt zurück”, mein Lieblingsfilm der sieben Filme, sehe und die Schlacht von Hoth beginnt, denke ich zurück an das kleine Mädchen von damals, die mit leuchtenden Augen gebannt vor dem Fernseher saß und zwei Stunden nur ein Lachen auf dem Gesicht hatte.

  18. Ich hab ihn relativ spät gesehen. So mit 13, genau weiss ich das nicht mehr. Ich weiss nur das es ein großes Gewitter gab und sogar die Nachbarn rübergekommen sind (Meine Eltern waren damals nicht da) um mir zu sagen das ich den Strom abstellen soll damit nichts passiert wenn der Blitz einschlägt. Als der Mann gesehen hat das ich Star Wars sehe hat er aber erstmal gegrinst und gesagt ich könnte die Filme später ansehen da er alle auf VHS Kasette (falls das noch jemand kennt ;-)) hat. Ich hab damals so getan als wäre ich einverstanden aber ich musste einfach sehen wie es weitergeht und so hab ich die Rolläden runter nachdem sie weg waren und wieder eingeschalten. Es ist nichts weiter passiert ausser das ich mit dem Star Wars Virus angesteckt war :-)

  19. Mein erster Star Wars Film war der dritte Teil. Meine Eltern haben mich mit ins Kino genommen, obwohl ich zuerst skeptisch war. Ich war begeistert und bin seit dem ein riesen Star Wars Fan. Damals fand ich Anakin ganz toll und habe viel für ihn geschwärmt hihi. Star Wars ist auf keinen Fall nur ein Männerfilm sondern für jeden etwas.

  20. Wann ich meinen ersten Film gesehen habe weis ich nicht mehr.
    Aber ich bin mit den Filmen aufgewachsen

  21. Pingback: Ab welchem Alter kann man "Star Wars" schauen? | Kinderfilmblog

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.