Rodencia und der Zahn der Prinzessin (2012)

Rodencia_und_der_Zahn_der_Prinzessin01

Ich möchte mehr Mäuse erleben, die so treffend nach Käsesorten benannt sind! Der kleine Edam ist ein wenig Herr Jedermaus, ein bisschen ängstlich, aber nach Großem schielend, immer wieder angetrieben und heimlich geliebt von seiner Freundin Brie, etwas wilder und mit einem Kern, der sich von außen nur erahnen lässt… Roquefort und Gruyère sind die stärksten Käse, Quatsch: Mäuse des Königreichs, während der alte Blue, gut gereift, Zauberkräfte hat, die einem die Schuhe ausziehen können…

Nun machen die Namen natürlich noch keinen guten Film, aber David Bisbano setzt in Rodencia und der Zahn der Prinzessin zumindest schon einmal die richtigen Zeichen. Mag es die Animation des Films an technischer Qualität und Finesse auch nicht mit den großen Studios aus den USA aufnehmen können, so will der südamerikanische Film stattdessen seine gelegentlich flächigen Bilder und unbeholfenen Darstellungen durch andere Qualitäten wettmachen.

Weiterlesen: Meine ausführliche Besprechung von Rodencia und der Zahn der Prinzessin ist auf kino-zeit.de erschienen.

(Foto: Ascot Elite Home Entertainment)

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.