Tja, Leute… Wir haben uns nach allen Regeln der Kunst bemüht, aus der gähnend altmodisch-langweiligen Story Dietrich Grönemeyers ein – nach Vorgaben – einigermassen lustiges Drehbuch zu schreiben, das sich eng an die Originalgeschichte anlehnen musste. Das war uns auch gelungen, wären dann nicht noch zwei Drehbuch-Überarbeiter engagiert worden, die sich mit Animation schon hervorgetan hatten und denen es dann gelang, jeglichen Witz zu entfernen und die Story auf pseudo-amerikanisch zu mainstreamen. Wir hatten uns überlegt, unsere Namen zurückzuziehen, haben aber dann nach der Methode ” Das ignorieren wir besser, auf zum nächsten Gefecht” einfach drauf vergessen…