Ich komme gerade mit meiner Tochter aus diesem Film.
Kurzum: eine enervierende Grenzerfahrung. Was die Macher eingeworfen haben müssen hab ich mich auch gefragt.
Am schlimmsten ist diese aufgesetzte „Verrücktheit“ die einem mit dem Holzhammer um die Ohren gehauen wird. Und die ach so superrebellischen Kinder sind an sich natürlich nicht süß genug, deshalb verpasst man ihnen noch diesen Hosenträger Knickerbockerstyle. Das ganze wird dann noch in so eine Instagram-Super8 Filter Ästhetik getaucht, damit das auch ja auf gute alte Zeit einzahlt. Das will irgendwie unbedingt so eine Art Wes Anderson-Bullerbü sein, ist aber dann doch nur „Police Academy“. Die Story rafft kein Kind. Was man erst mal hinkriegen muss bei dem bisschen Story. Alles wird nur so Videoclip-artig angerissen. Charaktere der Kinder – egal. Charaktere der Eltern – egal. Die böse Marktforschungsfirma(!) – was ist das noch mal, Papa?
Trotz massivem Slapstick-Trommelfeuer lacht kaum ein Kind im Kino. Die können’s wahrscheinlich auch nicht fassen…