@Rochus Wolff: “Eigentlich sehen die Kinder kaum fern” relativiert sich aber nach meiner Beschreibung doch sehr, und mit den angegebenen Stundenzahlen kommt mehr zusammen, als an zunächst annehmen möchte. Auf jeden Fall mehr, als “empfohlen wird”, von Broschüren irgendwelcher Kommissionen bspw. (1/2h Medienkonsum am Tag, das schließt aber auch Musik/Radio und Hörspiele mit ein).

Daher bin ich auch für Dein Blog und die wunderbaren Filmtipps sehr dankbar, denn wirklich gute und schöne und auch fantasievolle Filme zu finden, ist gar nicht so einfach.

Deine Kurzfilmtipps schauen wir übrigens auch immer gern an!

Und mit den Filmen ist es ein wenig wie mit dem Essen, sie sind Futter für die Fantasie (im besten Fall), und da macht es doch einen gewaltigen Unterschied, was man wie zu sich nimmt.