Kurzfilm zum Wochenende: Dame mit langem Haar (2013)

Ein Film, recht passend zum Karfreitag – und vielleicht mit Vorsicht zu genießen bei Kindern, die schon Berührung mit dem Tod eines geliebten Menschen hatten. Eine wunderschöne kleine Meditation über ein gelebtes Leben und der Sehnsucht nach geliebten Verstorbenen – das Haar der Dame und der Fluss ihrer Erinnerungen sind in den Bildern zusammengeführt. Sehr melancholisch und nachdenklich und am Ende traurig-schön.

Eine ausführliche Würdigung des Films mit Statement der ungarischen Regisseurin Barbara Bakos findet sich bei Cartoonbrew, wo der Film auch seine Premiere feierte.

Schönes Wochenende und frohe Feiertage!

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.