Kurzfilm zum Wochenende: Almost Home – Fast zu Hause (2014)

HOME_sqshort

Die meisten Kurzfilme, die hier ich vorstelle, sind unabhängige Produktionen, öfter Abschlußarbeiten talentierter Filmstudent_innen, jedenfalls seltenst mit der Intention geschaffen, damit wirklich viel Geld zu verdienen. Das ist beim Kurzfilm dieser Woche etwas anders, ich möchte schon sehr deutlich drüberschreiben: Vorsicht, WERBUNG! Denn Almost Home – Fast zu Hause von Todd Wilderman funktioniert zwar als eigenständiger Kurzfilm, dient aber vor allem dazu, die Marketingkampagne für Home anzuschubsen, die Animationsverfilmung des Kinderbuchs The True Meaning of Smekday von Adam Rex (eine deutsche Übersetzung gibt es bislang noch nicht, aber das kann sich ja bis zum Filmstart im November noch ändern).

Glücklicherweise muss man das seinen Kindern ja nicht erzählen. Die können sich dann einfach eine stellenweise herbe Slapstick-Variation auf die Invasion durch Außerirdische ansehen, die für Kinder spätestens ab 8 Jahren sehr tauglich sein sollte.

Schönes, alieninvasionsfreies Wochenende!

(Foto: 20th Century Fox)

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

Ein Gedanke zu „Kurzfilm zum Wochenende: Almost Home – Fast zu Hause (2014)“

Mentions

  • Kinderfilm-Trailerschau: Finn und die Magie der Musik, Shaun das Schaf, Home, Pan und TinkerBell | Kinderfilmblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.