Kinostart diese Woche (16. Januar 2014): Fünf Freunde 3

5f3_06712_1400

Heute startet Fünf Freunde 3 in den deutschen Kinos; wie in meiner Kritik nachzulesen ist, hat er mir nicht besonders gut gefallen. Die Kollegen anderer Medien sahen das gelegentlich auch anders.

Janosch Leuffen sah einen insgesamt ziemlich unterhaltsamen Film:

Inhaltlich geht es also recht zügig vorwärts, auf etwaige Ungereimtheiten und die holprige Umsetzung wird vergnüglich gepfiffen. […] Fünf Freunde 3 ist ein kind- und jugendgerechtes Kinovergnügen mit locker aufspielenden Kids, das die anvisierte Zuschauerschaft mit seiner Vielzahl an Ereignissen sicherlich zufriedenstellen wird.

Auf derwesten.de wirkt Sascha Westphal allerdings eher kritisch, auch wenn er es nicht direkt aussprechen mag:

Wohlwollend ließe sich vielleicht sagen, dass Regisseur Mike Marzuk seinem Publikum genau das bietet, was es erwartet: eine exotische Kulisse, Krimi und Klamauk.

Jörg Brandes schließlich fühlte sich gut unterhalten:

Besonders im Mittelteil schlägt er ein arg mäßiges Tempo an, sodass selbst eigentlich dramatische Situationen wie etwa der zweimalige Besitzerwechsel des zur Schatzhöhle weisenden Kompasses seltsam wirkungslos im Grün des Dschungels verpuffen. Wesentlich besser getaktet ist das ereignisreiche Schlussdrittel.

(Foto: Constantin)

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.