Ich habe den Film in einer Preview vor fast zwei Wochen gesehen. Ganz ehrlich? Der ganze Kinosaal war begeistert. Am Ende haben von 16 zufällig ausgewählten Personen über 14 Jahren 13 den Film mit einer 1 bewertet (die restlichen 3 gaben eine 3).

Bei einem Disneyfilm will ich keine komplexere Geschichte. “Die Eiskönigin” ist im Vergleich zu klassischen Disneyfilmen ohnehin komplex ausgefallen.

Sollen die weiblichen Figuren reifer ohne Kindchenschema aussehen? Wäre das noch Disney? Sollen die Männer Hänflinge sein (was ja zum Beruf von Kristoff nicht mal passen würde)? Ich störe mich nicht großen und breitschultrigen Männern.

Ich fand das Ende — gerade in Bezug auf Elsa — in keiner Weise nur behauptet. Ohne zuviel verraten zu wollen — in höchster Not kann sie endlich ohne Furcht zu ihren Gefühlen und ihrer Gabe stehen und wird eben dadurch wirklich frei (im Gegensatz zur Eispalastbauszene — übrigens meine Lieblingsszene).

Das Ende ist bewußt offen gehalten, um Raum für eine Fortsetzung zu geben. Es ist außerdem gut, mal vom üblichen Schema abzuweichen.

Für mich ist “Die Eiskönigin” ein rundherum gelungener Disneyfilm mit sehr guter Musik. Von mir gibt’s beide Daumen hoch!