Verlosung: Das Pferd auf dem Balkon

PFAB_Pressefoto_02

Am kommenden Donnerstag startet in den deutschen Kinos Das Pferd auf dem Balkon (Homepage) von Hüseyin Tabak, entstanden nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Milo Dor (amazon) über einen Wiener Jungen mit Asperger-Syndrom. Die Handlung beschreibt der Verleih so:

Mika liebt Mathematik. Mika sagt immer die Wahrheit und er hasst Witze. Und um 14 Uhr und 17 Minuten, da muss Mikas Mittagessen auf dem Tisch stehen. Keine Minute früher, keine Minute später. Mika ist ein sonderbarer kleiner Junge, der es mit den Kindern in seiner Klasse nicht leicht hat. Dass er die Welt ein bisschen anders sieht als andere, daran ist er schon gewöhnt. Doch als Mika eines Abends aus dem Fenster schaut, traut er seinen Augen kaum: Auf dem Balkon der Nachbarwohnung steht ein richtiges, lebendiges Pferd. Der neue Nachbar Sascha hat den Hengst Bucephalus bei einer Tombola gewonnen und ihn kurzerhand auf seinem Balkon einquartiert. Schon bald freundet Mika sich mit Sascha an und als er das erste Mal auf dem Pferd sitzen darf, ist Mika wie verwandelt. Doch Sascha muss Bucephalus verkaufen, um seine Spielschulden zu bezahlen. Der einzige Ausweg scheint der Schlachthof. Zum Glück hat Mika die gleichaltrige Dana an seiner Seite, die gern von sich behauptet, eine indische Prinzessin zu sein. Das ist sie gewiss nicht, dafür aber mutig und tatkräftig. Mit ihr zusammen startet Mika eine abenteuerliche Rettungsaktion.

Zu gewinnen gibt es die Buchvorlage zum Film und zwei Kinokarten. Um den Preis zu gewinnen, schreib bitte in die Kommentare, wie Dein erster Ritt auf einem Pferd war – oder warum es nie dazu kam. Vergiß nicht, eine gültige E-Mail-Adresse anzugeben. Das Gewinnspiel endet am 18. September 2013, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Pro Haushalt ist nur eine Teilnahme möglich! Wer sich nicht daran hält, wird von der Teilnahme ausgeschlossen.

Zur Teilnahme berechtigt an diesem Gewinnspiel ist jede natürliche Person, die ihren ständigen Wohnsitz in Deutschland hat und zum Zeitpunkt der Teilnahme das 18. Lebensjahr vollendet hat. Durch die Teilnahme an dem Gewinnspiel erklärt der Teilnehmer sich ausdrücklich damit einverstanden, dass kinderfilmblog.de diese Daten für die Dauer des Gewinnspiels speichert: E-Mail-Adresse, IP-Adresse, Zeitpunkt der Teilnahme. Es steht dem Teilnehmer jederzeit frei, diese Einwilligung per Widerruf unter mail@rochuswolff.de aufzuheben und damit von der Teilnahme am Gewinnspiel zurückzutreten. Nur eine Teilnahme pro Haushalt.
Teilnahmeschluss: 18. September 2013. Der Rechtsweg oder die Auszahlung der Gewinne in Bargeld ist ausgeschlossen.

(Fotos: Neue Visionen)

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

74 Gedanken zu „Verlosung: Das Pferd auf dem Balkon“

  1. mh ich selbst bin noch nicht geritten …..keine ahnung warum ……es war wohl nie ein pferd in der nähe und so richtig scharf war ich auch nie drauf …….meine tochter hat es einmal im urlaub versucht ….sie fand es auch toll aber mehr auch nicht ;)

  2. Ich finde Pferde sehr schön – aus der Ferne. Ich habe einen Heidenrespekt vor denen und traue mich nicht an sie ran, deshalb bin ich auch noch nie geritten….

  3. Mein erster Ritt war wunderschön. Ich war erst 5 und das Pferd war sehr zahm und lieb. Natürlich lief das Pferd neben seinem Besitzer, so war es ein schöner Ritt.

  4. Grauenhaft. War mit meinem Bruder und meinen Eltern auf einem Ponyhof, und haben uns die Pferde gemietet und damit durch den Wald zu gehen. Die Pferde waren richtig zickig. Danach haben wir Abstand von Pferden gehalten. ;-)

  5. Mein erster Ritt war auf meinem ersten Pony “Schneesturm”. Sehr lammfromm und lieb. Klar, dass es ein super Erlebnis war. Man konnte sogar Bocksprung darauf machen, und Schneesturm ließ sich von Keinem aus der Ruhe bringen. Hauptsache Gras war in der Nähe.

  6. Mein erster und einziger Ritt war vor ca. 10 Jahren im Urlaub in Österreich. Da war eine Reitstunde bei unserer inklusive mit dabei. Es war schrecklich. Ich bin zuerst schon mal gar nicht auf den Riesengaul raufgekommen. Als ich dann oben war gings einigermaßen, allerdings hat das Pferd mit mir gemacht was es wollte. War eine einmalige Erfahrung, die ich nicht unbedingt nochmal machen muss.

  7. mein erster ritt war ganz schön anstrengend. ich weiß noch er hieß paul und wir mussten alle in einer großen truppe hinter einander reiten. leider war mein paul naja entweder faul oder zu langsam wie man es nimmt. der reitlehrer kam dann ständig nach hinten und hat einen klaps auf den hintern gegeben und paul war dann schnell vorne. nur so schnell wie er vorne war so war er auch wieder hinten. war echt lustig. ich weiß aber auch noch das ich danach schmerzen in den Oberschenkeln hatte und mir der po weh tat.
    anders ist es bei meinem sohn. er durfte schon mit 2 Jahren auf große pferde reiten und er liebt es immer wieder wenn er solche pferde sieht und dann geführt wird.

  8. mein erster Ritt endete erst in einem Maisfeld und dann auf dem Hinterteil im Sand :-):-):-) werd ich wohl nie vergessen :-):-):-) Trotz alledem hab ich das Reiten zu meinem Hobby gemacht und im Sattel die schönsten Momente meines Lebens verbracht

  9. Mein erster Ritt auf einem Pony war ziemlich wackelig – aber so wunderbar, dass ich mir als Erwachsene endlich, das seitdem heiß ersehnte Islandpferd kaufte. Ich habe es keine Sekunde bereut!

  10. Ich bin vor Jahren in Brasilien geritten – die Heimat meines Mannes – auf einem Wildpferd und das als erster Ritt, allerdings geführt von einem “Pferdeflüsterer”.

  11. Ich kann mich an meinen ersten Ritt gar nicht mehr erinnern so klein war ich. Es war das Pony meiner Tante und ich sass schon drauf bevor ich richtig laufen konnte. Und danach noch viele Male und auf vielen anderen Pferden. Und das letzte Mal ist schon viel zu lange her ;-)

  12. Urlaub in Österreich, meine Freundin die unbedingt einer Reittour machen will und ich mit Höhenangst… Mir wurde danach gesagt das wir durch schöne Gegenden geritten sind.

  13. Als ich das erste Mal geritten bin, war ich 7 und bei meiner Tante zu Besuch. Ich glaube ich werde mich immer daran erinnern, denn das Pferd ist in meinen Gedanken riesig. (Wahrscheinlich war es gar nicht so groß und das war nur weil ich so klein war ;)) Auf jeden Fall hatte ich anfangs furchtbare Angst, die sich dann aber schnell in Spaß geändert hat und ich gar nicht mehr runter wollte.

  14. Hallo
    ich mag Pferde gerne, am allerliebsten von gaaanz weit weg ( die sind mir einfach eine Nummer zu groß ). Also habe ich auch total Mädchenuntypisch überhaupt keine Pferdeerfahrung ;-)
    -Schöne Grüße
    Andrea

  15. Mein erster Ritt war mit 3 jahren..und bis heute kam ich von der faszination Pferd nicht los…so oft es geht sitze ich im Sattel..und Geniese das *Glück der Erde,auf dem Rücken der Pferde* ;)

  16. Was den direkten Umgang bzw reiten und voltegieren angeht, habe ich Respekt vor Pferden. Aus einer gewissen Entfernung beobachte ich sie trotzdem gerne. Bei Ponys geht es. Und Bücher bzw Filme darüber können einem ja eh nichts tun;)

  17. Ich habe noch nie auf einen Pferd gesessen, und habe Respekt vor diesen Tieren, da sie so viel größer sind als ich. Aber ich beneide die, die Reiten können.

  18. Es kam nie dazu, da ich Angst vor den großen Pferden habe. Wenn mir auf dem Waldweg eines entgegen geritten kam, dann habe ich immer das Weite gesucht. Manche haben Angst vor Hunden, ich habe Angst vor Beiden. LG

  19. Ich bin damals das erste Mal geritten als meine Freundin Malina ihren Geburtstag auf einem Ponyhof gefeiert hatte… War echt super so als kleines Mädchen, aber leider auch das erste und einzige Mal dass ich auf einem Pferd saß :(

  20. Ich war ca. 2 Jahre lang reiten und fand es unglaublich schön! Am meisten geliebt habe ich es, im Galopp zu reiten.
    Doch als ich 12 war, fiel meine 11jährige beste Freundin vom Pferd und fiel ins Koma. Nach ein paar Tagen wurden die Maschinen, die sie am Leben erhielten, abgestellt. Seitdem reite ich nicht mehr selber, aber finde Pferde immer noch wundervoll!
    Lg Nadine

  21. Mein traumatischer Pferdeausflug fand in Spanien statt. Meine Eltern hielten es für eine grandiose Idee, für uns Mädchen einen romantischen Ritt am Strand zu buchen. Als mir mein Pferd vorgestellt wurde sagte der Typ noch sowas wie “Du bist ja groß, du kannst bestimmt mir ihm umgehen”, das klang schon grausig. Während dem Ausritt preschte mein Pferd dann urplötzlich einfach los, an allen anderen vorbei, und ich klammerte mich an der Mähne fest um nicht herunterzufallen. Seither: nie wieder Pferd!!!!!!

  22. Mein erster Ritt war im Urlaub in Ungarn. Damals war ich 8 Jahre alt und ich werde das Erlebnis wohl nie vergessen. Danach bin ich nur noch ein paar mal geritten, aber so richtig toll habe ich es nie gefunden. Aber Pferde an sich sind schon wunderschöne Tiere.

  23. Mein erster Ritt war mit 7…auf einem kleinen faulen und störrischen, schwarzen Pony, was “Fritzchen” hieß. Es war eine Waldgegend mit einem Teich, recht großes Gelände, und meine Eltern liehen sich für mich Fritzchen aus. Dann blieb er auf einmal stechen und wollte nicht mehr. Als mein Vater ihm einen Klaps auf das Hinterteil gab, raste er mit mir los, quer durch den Wald und mein Vater versuchte zu folgen …*g*. Irgendwann blieb Fritzchen stehen und ich war mit dem Pony allein, meine Eltern waren nicht mehr in Sichtweite…nach einer halben Stunde haben wir uns dann aber doch wieder gefunden….:-)

  24. Ich bin mit 3 mal geritten( sagt meine Mama) und sofort runtergefallen und seitdem habe ich es nie mehr ausprobiert. Habe viel zu viel Respekt vor diesen Tieren.

  25. Oh das ist lang her, aber ich weiß noch das es toll war , das Pferd war sehr lieb und es war einfach schön . Leider bin ich seit vielen Jahren nicht mehr zum reiten gekommen. Aber dafür durfte ich bei meinem Sohn vor kurzem sehen wie Glücklich es ihn machte als er das erstemal auf einem Pferd sitzen durfte.

  26. das glück der erde liegt auf dem rücken der pferde…
    ^^ den satz versteht jeder, der das erste mal frei wie ein vogel überst herbstlich abgeerntete feld galoppiert ist <3 <3 <3

  27. Bei mir war der erste Ritt auf einem Pferd bei einem Dorffest,da war ich glaube ich noch ein Kindergartenkind.Ich fand es total schrecklich und hatte Angst.Bin auch nie ein Fan davon geworden,meine Kinder finden es aber toll.

  28. Das war in einem Park, das Pferd würde in einem großen Kreis geführt und es gab eine kleine Plattform, von der aus die Kinder auf- und absteigen konnten. Ich fand es wohl nicht so klasse und wollte dringend wieder runter und bin zwischen Pferd und Plattform gestürzt. Danach habe ich immer einen Bogen um Pferde gemacht.

  29. Ich bin auch eher ein “Reitskeptiker” ;) Geritten bin ich noch nie, außer glaub ich einmal als Kind, da wurde ich auf einem Pony herum geführt…
    Trotzdem finde ich Pferde echt toll und kenne auch ein paar “Pferdeliebhaber”, die sich sehr über das Gewinnpaket freuen würden :)

  30. Mein erster Ritt auf einem Pferd war ziemlich trubulent.
    Eigentlich war es ein Pony :)
    Es war der Kinderrgeburtstag einer Freundin, ich war damals 9 Jahre alt.
    Das Pony welches mir zugeteilt wurde fing aus heiterem Himmel an zu traben,
    die Führerin des Ponys konnte es nicht halten, es riss sich los
    und wurde immer schneller und schneller…
    Ich hatte keine Ahnung vom Reiten und versuchte nur mich irgendwie festzuklammern.
    Die Mutter des Geburtstagskindes, eine erfahrene Reiterin, hohlte uns mit ihrem Pferd ein
    und schaffte es das Pony zu stoppen. Ich wurde ganz schön durchgerüttelt aber kam mit dem Schrecken davon, abgeworfen hat es mich glücklicherweise nicht.

    Liebe Grüße
    Lulu

  31. mein erster Ritt war auf einen Ponyhof,eine halbe Stunde durfte damals meine Mutter das Pony führen,doch schon nach 10 Minuten ging es mit mir durch und ich landete mit vielen Umwegen wieder im Stall und hing so halb noch im Sattel.

  32. saß damals ziemlich starr auf dem Pferd, da ich großen Respekt vor Pferden hatte und immer noch habe ;-) Finde aber das es wunderschöne Tiere sind.

  33. Ich bin das erste Mal mit 5 oder 6 Jahren auf einem Pferd gesessen. Das Pferd war ein brauner Wallach namens “Füchschen”. Das hat mich so beeindruckt, dass unser Schaukelpferd ab da auch so hieß. :-)

  34. Ganz klassisch auf Island und dann auch gleich im Galopp – war wunderschön, danach hab ich allerdings nie wieder auf nem Pferd gesessen. Dafür meine Tochter umso öfter…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.