Shaun das Schaf (2007-)

aard 5

Fragt man nach aktuellen Animationskinderserien, so wird wahrscheinlich Shaun das Schaf – gern gesehener Gast auch in der Sendung mit der Maus – derjenige Nenner sein, auf den sich alle einigen können. Und ausnahmsweise ist das eine richtig gute Sache.

Die kleinen Miniaturen aus dem Hause Aardman, enge Verwandte also von Wallace & Gromit (in deren Film Unter Schafen der titelgebende Shaun seinen ersten Auftritt hat), Creature Comforts, Hennen rennen und Piraten!, sind nämlich richtig, richtig gut, mehr noch: mir ist noch keine Folge untergekommen, die langweilig oder gar schlecht gewesen wäre. Die einzelnen Episoden, jeweils fünf bis zehn Minuten lang, liegen stets irgendwo zwischen anarchischem Slapstick alter Schule und fast schon nachdenklichen Stücken über das Wesen von Gemeinschaft und Solidarität. Für die wenigen, die Shaun gar nicht kennen: Es geht um das Leben einiger Schafe, unter ihnen der schlaue Shaun, auf einem Bauernhof; der gehört einem namenlosen, etwas tölpelhaften, aber nie bösartigen Bauern, für Ordnung sorgt der bisweilen resignierte, bisweilen begeisterte Hof- und Schäferhund Bitzer, in dem ein wenig Tee schlabbernder britischer Gentleman, ein wenig kommandierender britischer Offizier steckt. Dann sind da noch die neben den Schafen wohnenden Schweine, die gelegentlich mit ungefährlicher Bösartigkeit die Verhältnisse aufmischen.

Das sind großartige Figuren, die so geradlinig gezeichnet sind, wie ihr Äußeres aus Knetgummi schon andeutet; und doch entwickeln sich aus den mittlerweile vielen, vielen Einzelepisoden komplexe Charakterportraits und ein im wahrsten Sinne des Wortes liebevolles Panorama des Lebens in engster und aufs Komische reduzierter Form; ein blitzender Kristall voller Glück und Beglückung, problemlos genießbar schon für Kinder ab drei Jahren und doch nie ganz harmlos oder platt.

Die bisher gesendeten Folgen von Shaun das Schaf sind auf je einer DVD-Box zur ersten (amazon) und zweiten (amazon) Staffel erhältlich. Mehr Informationen zur Serie auf der deutschen Homepage shaundasschaf.de.

Fotos: Concorde Home Entertainment

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

13 Gedanken zu „Shaun das Schaf (2007-)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.