Kinostart diese Woche (31. Januar 2013): Fünf Freunde 2

Szenenbild_16(1400x931)

Heute startet Fünf Freunde 2 in den deutschen Kinos, ein Film, der in der Kritik halbwegs freundlich aufgenommen wurde – eine kleine Presseschau:

Marcus Wessel schreibt auf programmkino.de:

Mit großer Lust an der rasanten und dabei durchaus kindgerechten Story, welche die nötige Balance zwischen dem für die Reihe so charakteristischen Abenteuerflair und den ebenso unverzichtbaren Comedy-Elementen aufweist, stürzen sich die Vier in ihr zweites Abenteuer. Ihren erwachsenen Schauspielkollegen lassen sie dabei mitunter ziemlich alt aussehen […]

Carsten Baumgardt ist nicht nur begeistert, denn dem Film fehle es am Charme der Vorlage, sieht aber vor allem Verbindungen zu anderen Kinder-Franchises:

Mike Marzuk […] bezieht sich mit seinem „Fünf Freunde”-Update zwar immer noch deutlich auf die Wurzeln des Stoffes, mischt aber in der Inszenierung und dem Produktionsdesign außerdem eine gute Portion „Die Wilden Kerle” bei […] Die Figurenzeichnung ist in „Fünf Freunde 2″ weiterhin nur rudimentär, meist beschränkt sie sich auf jeweils eine prägnante aus den Buchvorlagen übernommene Eigenschaft.

Für kino-zeit.de hat schließlich Sophie Charlotte Rieger den Film gesehen und kritisiert den doch sehr simplen Humor (den es in den Büchern meiner Erinnerung nach nicht gibt):

Der Humor des Konzepts ist stark auf die jungen Zuschauer ausgerichtet: Es wird viel gepupst, über stinkende Socken geschimpft und eine Kloszene darf natürlich auch nicht fehlen. […] Die inflationäre Verwendung dieser Witzform nervt jedoch zunehmend, insbesondere da andere Szenen in Fünf Freunde 2 deutlich zeigen, dass es noch so viel mehr Wege zum fröhlichen Ziel gibt.

Weitere Presselinks wie immer auf film-zeit.de.

Fotos: Constantin Film

Autor: Rochus Wolff

Filmkritiker seit 2004. Vater seit etwas später. (Homepage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.